Auto überholt Lkw: 20-jährige Motorradfahrerin bei Frontalzusammenstoß lebensgefährlich verletzt

+
Symbolbild

Die 20-Jährige wird in ein Krankenhaus geflogen - Landesstraße mehrere Stunden voll gesperrt.

Ellenberg. Auf der L2220 zwischen Ellenberg und Bautzenhof ist es am Montagmorgen gegen 7.30 Uhr zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Auto und einem Motorrad gekommen. Wie die Polizei berichtet, wurde die 20-jährige Motorradfahrerin lebensgefährlich verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. 

Laut Polizei war eine 27 Jahre alte Audi-Fahrerin von Wört in Richtung Ellenberg unterwegs. Unmittelbar vor einer langgezogenen, leicht ansteigenden Linkskurve wollte sie einen vor ihr fahrenden Sattelzug überholen. Sie scherte auf die Gegenfahrspur aus, ohne zu erkennen, dass ihr ein Motorrad entgegenkam. Der 45-jährige Fahrer des Sattelzug konnte im Rückspiegel beobachten, wie es auf Höhe seines Aufliegers zu einer seitlichen versetzten Frontalkollision der beiden Fahrzeuge kam, obwohl die Audi-Lenkerin zuvor noch versucht hatte, eine Gefahrenbremsung einzuleiten und nach links auszuweichen.

Nach dem Zusammenstoß wurde die KTM durch den Audi abgewiesen und nach links gegen den noch fahrenden Sattelzug geschleudert. Der Audi kam nach links von der Fahrbahn ab und kam im Grünbereich zum Stehen. Die 20-jährige Motorradfahrerin wurde über das Auto geschleudert und kam nach etwa vier  Metern direkt neben der Fahrbahn im Grünbereich zum Liegen. Dabei wurde die junge Fahrerin lebensgefährlich verletzt. Die Fahrerin des Audi wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Sie kam mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus.

An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 21.000 Euro. Zur Landung des Hubschraubers, Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die L2220 mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Zurück zur Übersicht: Ellenberg

Mehr zum Thema

Kommentare