Ford schleudert gegen Leitplanke und brennt aus

Bei einem Verkehrsunfall, der sich in der Nacht auf Samstag auf der B 290 ereignete, ist ein Ford Fiesta komplett ausgebrannt – die 23-jährige Fahrerin blieb unverletzt.

Bei einem Verkehrsunfall, der sich in der Nacht auf Samstag auf der B 290 ereignete, ist ein Ford Fiesta komplett ausgebrannt – die 23-jährige Fahrerin blieb unverletzt. Die Ford-Fahrerin war gegen 23.20 Uhr aus Ellwangen kommend kurz nach der Abzweigung Dalkingen/Schwabsberg auf der dortigen Brücke ins Schleudern geraten und in die Leitplanke gekracht. Nachfolgend fing das Auto zu brennen an. Ein anderer Verkehrsteilnehmer zog die unverletzte Fahrerin noch aus dem Auto. Der Ford brannte aus, es entstand Totalschaden in Höhe von rund 11 000 Euro. Wegen Verdachts auf Alkohol am Steuer ordnete die Polizei bei der Fahrerin eine Blutentnahme an. Durch den Unfall war die B 290 auf Höhe der Unfallstelle komplett gesperrt und erst wieder ab 1.30 Uhr frei befahrbar. Die Feuerwehr Rainau war mit zwei Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz. (Text/Foto: Rathgeb)

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare