Schwerverletzte nach Unfall bei Schwäbisch Hall

+
Schwäbisch Hall - Sulzdorf: Zahlreiche Einsatzkräfte eilten am Nachmittag zu einer Einsatzstelle auf der Landstraße 1060 zwischen Schwäbisch Hall und Sulzdorf. Zuvor war ein LKW von der Fahrbahn abgekommen, und räumte zwei Audis von der Fahrbahn.

Verursacher war ein alkoholisierter Autofahrer.

Schwäbisch Hall. Am Donnerstag gegen 16:45 Uhr kam es auf der L1060 bei Sulzdorf zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung von zwei Pkws und einem Lkw-Sattelzug, so die Polizei. Ein 58-jähriger Lenker eines Pkw Audi A4 befuhr die L1060 von Vellberg in Richtung Schwäbisch Hall. Bei Sulzdorf kam er aufgrund alkoholischer Beeinflussung in einer Linkskurve nach links auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Lkw-Sattelzug.

Der Pkw des Unfallverursachers wurde durch die Wucht des Aufpralls nach links von der Fahrbahn abgewiesen. Durch die Kollision geriet der Lkw auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit einem weiteren entgegenkommenden Pkw Audi A3, welcher in der Folge nach rechts von der Fahrbahn geschleudert wurde. Der Lkw kam von der Straße ab und in einer Böschung zum Stehen.

Die 34-jährige Fahrerin des Audi A3 und ihr 36-jähriger Beifahrer wurden durch den Unfall schwerverletzt. Der Unfallverursacher erlitt ebenfalls schwere Verletzungen. Der 52-jährige Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Durch den Zusammenstoß mit dem Unfallverursacher wurde der Tank der Sattelzugmaschine aufgerissen und es lief Kraftstoff aus. Die L1060 war aufgrund der Bergungsmaßnahmen bis 21:25 Uhr voll gesperrt.

Die Freiwillige Feuerwehr aus Schwäbisch Hall war mit 5 Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften an der Unfallstelle im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit drei Fahrzeugen im Einsatz. Der Gesamtschaden beträgt 75.000 Euro.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare