OGV plant eine Kinder- und Jugendgruppe

+
Der Obst- und Gartenbauverein hat bei seiner Jahreshauptversammlung langjährige Mitglieder geehrt. Foto: privat

Ehrungen und der Aufruf, sich für die Allgemeinheit zu engagieren.

Unterschneidheim-Zipplingen. Bei der Jahreshauptversammlung des Obst- und Gartenbauvereins Zipplingen blickte die Vorsitzende Michaela Engelhart auf das Garten- und Vereinsjahr 2021 zurück. Die Corona-Pandemie habe auch 2021 das Vereinsleben stark beeinflusst, so Engelhart. Veranstaltungen hätten nicht oder zumindest nicht wie geplant stattfinden können, der Vereinsgarten sei durch die Arbeit Einzelner oder Kleingruppen „in Schuss“ gehalten worden. Im Juni 2021 sei das Aktionsbeet mit Kürbissen bepflanzt und eine Blumenwiese ausgesät worden. Im Oktober 2021 habe es eine spontane Bastelaktion für Kinder und ein Kürbisschnitzen im Vereinsgarten gegeben.

Geplante und teilweise auch schon durchgeführte Aktionen im laufenden Jahr seien die Anlage eines Beetes mit trockenheitsverträglichen Pflanzen, das Erneuern des Rindenmulches, die Teilnahme an der Ausstellung am Kreisobst- und Gartenbautag in Lauchheim, die Bildung einer Saatgutaktionsgruppe für den Wettbewerb des KOGV, ein Werbeabend, Work&Chill, ein Kaffeenachmittag für Jung und Alt, Bastelaktionen, Arbeitseinsätze und Kürbisschnitzen.

Michaela Engelhart stellte im Anschluss den Anwesenden das neue Logo des Vereins vor. Robert Hieber gab als Kassierer einen detaillierten Überblick über die Finanzen des Vereines.

Michael Oettle und Adolf Niedermaier hatten die Kassenprüfung durchgeführt. Adolf Niedermaier berichtete über eine vorbildliche Kassenführung. Michael Oettle und Adolf Niedermaier wurden anschließend als Kassenprüfer erneut bestellt.

Hieber sagte, aus der Mitte der Projektgruppe „Saatgutaktion“ sei der Wunsch aufgekommen, diese als Kinder- und Jugendgruppe des OGV, mit eigenen Aktionen weiterzuführen. Aus versicherungsrechtlicher Sicht gelte, nur wer selbst Mitglied im Verein sei, hätte auch den Versicherungsschutz. Der Versammlung entschied sich für einen jährlichen Kinder- und Jugendbeitrag von drei Euro.

Bürgermeister Johannes Joas lobte die Absicht, eine Kinder- und Jugendgruppe einzurichten, Gerd Buchstab - als Vertreter des Kreisverbands - die im Verein geleistete Arbeit. Wahlen standen keine an. Der Posten des stellvertretenden Vorsitzenden ist weiterhin unbesetzt.

Michaela Engelhart warb in einem emotionalen Statement, sich im Verein zu engagieren und auch Verantwortung als Mitglied der Vorstandschaft zu übernehmen. Kaum noch jemand übernehme noch Verantwortung für etwas, das ihm nicht selbst Vorteile bringe. Dieser Egoismus zeige sich auch in der aktuellen Lage. Den Stellenwert der Natur, Artenvielfalt, naturnahe Gärten, Selbstversorgung mit eigenem Obst und Gemüse, das seien wichtige Dinge - auch in Zukunft. Hier leisteten Gartenbauvereine einen wichtigen Beitrag.

Ehrungen

Für die 25-jährige Mitgliedschaft im Zipplinger Verein wurden Alexandra Kirschner, Hildegard Pfauth, Angela Schneider, Margit Schweizer und Renate Lender mit dem Silbernen LOGL-Bäumchen geehrt.

Für die 40-jährige Mitgliedschaft wurden Edeltraud Bux, Maria Hofelich, Brigitte Lechner, Adolf Niedermaier und Hanne Seibert mit dem Goldenen LOGL-Bäumchen geehrt.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare