Acht Chöre singen ein Konzert

+
Der Gesangverein Ramsenstrut unter Leitung von Andrea Seibold beim Konzert in der Schönenbergkirche.

Acht Chöre des Eugen-Jaekle-Chorverbands singen in der Schönenbergkirche besinnliche Lieder zum ersten Advent.

Ellwangen-Schönenberg

Zum gemeinsamen Adventskonzert des Eugen-Jaekle Chorverbandes luden acht Chöre der näheren Umgebung am Sonntagnachmittag in die Schönenbergkirche ein. Die erste rote brennende Kerze am großen grünen Kranz im Chorraum der Schönenbergkirche war das deutlichste Element für die Besucher der restlos gefüllten Kirche, welch besinnliche Zeit nun beginnt.

Der Vorsitzende des Eugen-Jaekle Chorverbandes, Bezirk Ellwangen, Reinhard Nickel, lud die Zuhörer ein, zwei Stunden lang die Seele baumeln zu lassen, um sich in die vorweihnachtliche Zeit einzustimmen. Die uneingeschränkte Liebe zum Singen hatten die 240 aktiven Sängerinnen und Sänger, die in acht unterschiedlichen Chören adventliche Lieder darbrachten.

Zum Auftakt gab es mit den Jüngsten, dem Kinderchor des Männergesangverein Eggenrot, gleich etwas zum schmunzeln. Mit roten Nikolausmützen behütet sangen sie fröhlich "Guten Tag, ich bin der Nikolaus" und besangen dann "Rudolph, das kleine Rentier".

Der Männerchor des MGV ließ dann gesanglich Eisblumen blühen und sang eine Hymne auf den Frieden. Der gemischte Chor des Frohsinn Hummelsweiler zündete die Lichter der Freude an und intonierte die Weihnachtszeit in den Bergen, wie auch der Männerchor des Gesangverein Ramsenstrut.

Der gemischte Chor der Chorwerkstatt Rindelbach hatte Gospels für das Adventssingen einstudiert. Beeindruckend der Kanon "He's Always Close to You". Mit "Ring Christmas Bells" verabschiedeten sie sich und machten dem gemischten Chor "De Camino" vom Liederkranz Hohenberg Platz. Beim Liebeslied "Winter in Canada" hätte man gleich mit in den Schlitten einsteigen und eine Fahrt durch die verschneite Winterlandschaft machen wollen.

Der gemischte Chor des Liederkranzes Neuler besang den weißen Winterwald und "Im Dunkel naht die Weihnacht". Die Jelly Beans aus Rotenbach hatten mit "Halleluja, Salvation & Glory" einen traditionellen Gospel zur Aufführung gebracht, der kraftvoll in der kalten Luft der Kirche erklang. Zum Mitwippen war dann Nena's "Wunder geschehn".

Mit dem "Gloria in Excelsis Deo" des Männerchores der Sangesliebe Bronnen endete das über zweistündige Konzert und die Besucher dankten mit viel Beifall für das unvergessliche Adventserlebnis.

Die Spenden der Konzertbesucher gehen an das Hospiz der St. Anna Schwestern, den Kindertisch des DRK und der Katholischen Kirchengemeinde Schönenberg.

Die Chorleiter der mitwirkenden Chöre waren Markus Kuhn (MGV Eggenrot), Alfred Förstner (Frohsinn Hummelsweiler), Andrea Seibold (GV Ramsenstrut), Julia Strasser (Chorwerkstatt Rindelbach), Ruth Schmid (LK Hohenberg), Ria Bullinger (LK Neuler), Daniela Hofmann (Jelly Beans Rotenbach) und Kilian Baur (Sangesliebe Bronnen),

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Kommentare