Jetzt optimal ausgerüstet

Über ein neues Löschfahrzeug freut sich die Feuerwehrabteilung Eggenrot. Am Freitagabend wurde das Fahrzeug im Feuerwehrhaus in Eggenrot übergeben.

Feuerwehrführungsspitze und Kommandanten der benachbarten Wehren feierten gemeinsam den freudigen Anlass. Das Staffellöschfahrzeug (StLF 10) ließ sich die Stadt 149 000 Euro kosten, 46 500 Euro kamen als Zuschuss vom Land. Es ersetzt das alte, 36 Jahre alte Einsatzfahrzeug (LF 8-TS). Stadtbrandmeister Wolfgang Hörmann erklärte: "So eine Anschaffung ist heute nicht mehr selbstverständlich. Mit dem neuen Fahrzeug ist man hier optimal ausgerüstet." Es ist das erste Einsatzfahrzeug in Eggenrot, das Wasser mit sich führt. Oberbürgermeister Karl Hilsenbek würdigte den Einsatz der 23 Feuerwehrkameraden der Eggenroter Wehr. "Sie leisten einen wichtigen, unverzichtbaren Dienst. Das neue Staffellöschfahrzeug bietet ihnen die technischen Voraussetzungen dafür." Das neue MAN-Fahrzeug sei das erste, das durch den mittelfristigen Beschaffungsplan bestellt werden konnte. Kreisbrandmeister Otto Feil sprach von einem historischen Moment für die Eggenroter Feuerwehrabteilung. Pfarrer Anton Esswein segnete das Fahrzeug und dankte den Eggenroter Floriansjüngern für den Dienst an der Allgemeinheit. Ortsvorsteher Albert Schiele lobte den tollen Übungsbesuch in Eggenrot, der bei 80 Prozent liege. Den Fahrern schenkte er einen Behälter "Scheibenklar", für stets freie Sicht. Abteilungskommandant Martin Gantner dankte dem Kreisbrandmeister und dem Oberbürgermeister für ihre Unterstützung bei der Neubeschaffung. Ein weiteres Grußwort sprach der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Klaus Kurz.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema

Kommentare