Rotary fördert Sprachkurse für Ukrainer

+
Der Rotaryclub Ellwangen unterstützt die offenen Sprachkurse für Ukrainer, die Volkshochschule und Buchenbergschule gemeinsam anbieten
  • schließen

Volkshochschule und Buchenbergschule bieten Deutschunterricht für Ukrainer an. In offenen Kursen lernen Erwachsene und Kinder gemeinsam Sprache und Kultur, gefördert vom Rotaryclub Ellwangen.

Ellwangen

Für die Menschen, die aus der Ukraine nach Deutschland geflüchtet sind, ist Sprachunterricht der erste und wichtigste Schritt, um hier Fuß zu fassen und eine Arbeit zu finden. "Wir wollten den Menschen aus der Ukraine helfen, schnell und effektiv, damit die Integration gelingt", sagte der derzeitige Präsident des Ellwanger Rotaryclubs, Richard Geitner, bei einem Besuch des offenen Sprachkurses, den VHS Ellwangen und Buchenbergschule gemeinsam seit Mai anbieten.

Die Buchenbergschule hat zwei sogenannte VKL-Klassen, für Schülerinnen und Schüler, die Deutsch nicht als Muttersprache haben. 24 Kinder aus der Ukraine, besuchen momentan diese Klassen, berichtet Rektor Joseph Ott.  An der Mittelhofschule sind 16 ukrainische Kinder in VKL-Klassen, 10 besuchen die in der Berufsschule.

Bürgermeister Volker Grab spricht von 233 Flüchtlingen aus der Ukraine, die derzeit in Ellwangen privat oder über die Stadtverwaltung untergekommen sind. 32 Personen hätten mit Hilfe von Fiktionsbescheinigungen bereits einen Arbeitsplatz gefunden.

Damit der Spracherwerb schneller gelingt, wurde das VHS-Projekt mit zusätzlichen Kursen gestartet, erklärt VHS-Leiter Bernd Beckler. Dozenten sind die deutschsprechende Ukrainerin Svitlana Huthovska und der Sonderpädagoge Volker Köhler. Der Unterricht im Tandem deckt sprachliche und pädagogische Aspekte ab.

Der Musiksaal ist gut gefüllt mit Erwachsenen und Kindern, als Bürgermeister Volker Grab, Richard Geitner und Klaus Pavel, Landrat a.D. dem Kurs einen Besuch abstatten. "Uns war es wichtig, dass wir unseren Beitrag nicht in irgendeinen bundesweiten Topf werfen, sondern hier vor Ort eine Initiative fördern", sagt Pavel, und meint: "Was in der Vergangenheit unter dem Stichwort Integration lief, war nicht immer das Gelbe vom Ei." Der Rotaryclub finanziert die offenen Sprachkurse vorerst bis Ende des Jahres und es laufen bereits Gespräche, unter anderem mit dem Regierungspräsidium, wie es danach weitergeht. Unterstützung kommt auch von der Initiative "Die Ostalb hilft".

Info: Am Sonntag, 22. Juni, um 17 Uhr spielt im Forum des Peutinger Gymnasiums das "Schwäbische Salonorchester" ein Benefizkonzert für die Ukrainehilfe.

Gemeinsam für eine schnelle Integration der ukrainischen Flüchtlinge in Ellwangen: (v.l.) Volker Grab, Svitlana Huthovska, Richard Geitner, Klaus Pavel, Joseph Ott, Bernd Beckler.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen

Mehr zum Thema