„An diesem Tag wird es nicht regnen“

+
Sven van Meegen mit Philipp Jeningens Krankenkreuz: Die Rabenhof-Werkstätten und die Druckerei Opferkuch fertigen Kopien davon an, die bei der Seligsprechung für 5 Euro verkauft werden.
  • schließen

Die Seligsprechung von Pater Philipp Jeningen vom 15. bis 17. Juli soll ein Fest für alle werden und Zuversicht vermitteln in schwerer Zeit.


Ellwangen. Nahezu im Verborgenen arbeiten viele an der Vorbereitung der Feierlichkeiten zur Seligsprechung von Pater Philipp Jeningen. In der Basilika stehen Baugerüste, es geputzt und gereinigt, Handwerker führen Schönheitsreparaturen aus, der Zugang zur Liebfrauenkapelle, wo der Jesuit begraben liegt, ist „strengstens verboten“. Auch hier laufen Vorbereitungen, unter anderem wird die Grabplatte erneuert.

Das dreitägige Ereignis beginnt am Freitag um 21 Uhr mit einer Lichterprozession vom Schönenberg zur Basilika. Am Sonntag findet um 10 Uhr ein Pontifikalamt am Bergaltar auf dem Schönenberg statt. Höhepunkt wird das Pontifikalamt am Samstag ab 9.30 Uhr auf dem Marktplatz werden.

Der Ellwanger Stadtpfarrer, Prof. Dr. Sven van Meegen, erwartet sich von dieser Seligsprechung wertvolle Impulse in einer schwierigen Zeit. Als Hochschullehrer weiß er um die Verunsicherung vieler junger Menschen nach zwei Jahren Pandemie. Der Krieg in der Ukraine, Inflation, Energiekrise, drohende Klimakatastrophe, Vereinsamung und die alternde Gesellschaft steigern Ängste und Unsicherheiten. „Pater Philipp gibt uns Antworten“, ist van Meegen sicher. Auch er lebte in einer Zeit voller Krisen, mit Krieg, Pest und gesellschaftlichen Umbrüchen. Auch er hätte so gern seinen Lebenstraum umgesetzt, nach Indien in die Mission gehen. Er durfte nicht, sollte stattdessen im Ellwanger Umfeld arbeiten. Mit Demut tat er, was möglich war und wirkte im Virngrund so segensreich, dass zehntausende darin Trost und Heil fanden, noch weit über Jeningens Tod hinaus bis heute. Seine Seligsprechung kann vielen neue Zuversicht geben.

Van Meegen rechnet jedenfalls mit mehreren Tausend Besuchern: „Ich weiß von Gruppen, die am Samstagmorgen zu Fuß nach Ellwangen pilgern werden. Die Menschen werden mit dem Zug anreisen, mit dem Auto, mit dem Fahrrad“, sagt der Priester, der die Feierlichkeiten koordiniert, zusammen mit der Stadt und der Diözese. „Alle sind dazu eingeladen“, betont er. So wie Pater Philipp für alle Menschen da war, vom Fürstpropst bis zum Bettler, so sollen auch alle zu seiner Seligsprechung willkommen sein.

Wie bei van Meegens Investitur im April wird der Altar neben der Wolkensteinkapelle stehen, der ganze Marktplatz wird bestuhlt sein, 3500 Sitzplätze. Den Gottesdienst leitet Kardinal Marcello Semerano, Präfekt der Kongregation für Selig- und Heiligsprechungen in Rom, der mit einer Delegation anreist. Wieviele Konzelebranten der Kardinal haben wird? „Jeder, der will, darf. Das können auch 100 Priester werden.“ Benedikt Nuding wird auf einer mobilen Orgel auf dem Marktplatz spielen, Bläser werden auftreten, der Stiftschor singen.

Zentrales Element wird die Verlesung des päpstlichen Dekrets sein und die Enthüllung eines großen Porträts von Pater Philipp an der Außenwand der Basilika. Dann wird der Kardinal durch ein Spalier von Kindern zum Grab in die Liebfrauenkapelle gehen, die danach für die Allgemeinheit geöffnet wird. Gut möglich, dass sich lange Schlangen bilden. „Wir können die Besucher durch den Kreuzgang leiten“, sagt van Meegen dazu. Auf dem Marktplatz wird Mittagessen ausgegeben. Die lokale Gastronomie bewirtet. Für die Ehrengäste soll es keinen abgetrennten Bereich geben, sie werden versorgt wie alle. „Wir möchten keine Zwei-Klassen-Gesellschaft haben“, erklärt van Meegen. Eingeladen sind Vertreter von Vatikan, Diözese und den umliegenden Bistümern, sowie aus Politik und Wirtschaft, auch Winfried Kretschmann.

Wenn er kommt, wird er das eigens gebraute Philipp-Bier der Rotochsenbrauerei und die Philipp-Pralinen des Stadtcafe Höll probieren können.

Was geschieht eigentlich wenn es regnet? „Es wird nicht regnen“, ist van Meegen überzeugt. „Wir haben keinen Plan B.“

Info: Das ganze Programm der Seligsprechung finden Sie unter www.stvitus-ellwangen.de.

Zurück zur Übersicht: Stadt Ellwangen