Tortenschmaus für guten Zweck

+
Großer Andrang bei der Kuchenaktion nach sämtlichen Gottesdiensten in der Seelsorgeeinheit. Hier in Unterschneidheim boten die Frauen vom Kirchengemeinderat leckerste Kuchen und Torten zum Mitnehmen - im Gegenzug zu einer Spende für die ukrainischen Flüc
  • schließen

Mit einem Kuchen-Sonntag sammelt die Seelsorgeeinheit Spenden für die Flüchtlinge in Unterschneidheim

Unterschneidheim. Kuchen satt gab's am Sonntag. Und zwar in der kompletten Seelsorgeeinheit. Nach jedem einzelnen Gottesdienst. Die Idee stammt vom Jugendclub Oase aus Nordhausen. Franziska, Lisa, Sabrina, Josef und die anderen aus der Gruppe – alle knapp über 20 – hatten sich angesichts der schrecklichen Meldungen aus dem Kriegsgebiet gesagt: Wir wollen helfen. Und sich überlegt, kräftig Kuchen zu backen. Jeder mindestens drei. Und die nach dem Gottesdienst zum Mitnehmen anzubieten – im Gegenzug für eine Spende für die ukrainischen Familien, die inzwischen in Unterschneidheim untergekommen sind. 

Draus geworden ist ein regelrechter „Kuchen-Sonntag“. Denn die ganze Seelsorgeeinheit hat mitgemacht. Eine Menge Freiwillige meldeten sich zum Backen, die Kirchengemeinderätinnen sowieso. Heraus kam ein prächtige Auswahl, die vor Kirchen und Pfarrhäusern auf großes Interesse stieß. Die Platten leerten sich schnell, genauso wie sich im Gegenzug die aufgestellten Spendenkässle mit roten und blauen Scheinen füllten. Bei den vier Männern der Familie Hackspacher – Julian, Hannes, Clemens und Rainer – ist die Mama für einen Tag nicht zuhause, Kuchenhunger aber dennoch vorhanden. Da passt das mit der Aktion. „So können wir mit der Spende wenigstens einen ganzminimalen Teil beitragen“, sagt Rainer Hackspacher. Stefanie Uhl hat ihre Schwimmbadtorte beim Jugendclub vorbeigebracht, kommt aber ebenfalls mit Tochter Lina und stellt sich eine schöne Auswahl zusammen. „Das ist eine gute Aktion. Ist doch klar, dass man da hilft.“

Auch in der Pfarrhausgarage haben Hedwig Joas, Tina Buchstab und Heike Reißmüller-Kleisz vom Kirchengemeinderat alle Hände voll zu tun, die mitgebrachten Kuchentransportboxen der Gottesdienstbesucher zu befüllen. Panja Tillmann-Mumm

Der Jugendclub Oase aus Nordhausen hatte die Idee - die komplette Seelsorgeeinheit hat mitgemacht. Am Sonntag gab's nach jedem Gottesdienst Kuchen und Torten zum Mitnehmen - gegen eine Spende für die Familien, die aus der Ukraine flüchten mussten und inz
Der Jugendclub Oase aus Nordhausen hatte die Idee - die komplette Seelsorgeeinheit hat mitgemacht. Am Sonntag gab's nach jedem Gottesdienst Kuchen und Torten zum Mitnehmen - gegen eine Spende für die Familien, die aus der Ukraine flüchten mussten und inz
Der Jugendclub Oase aus Nordhausen hatte die Idee - die komplette Seelsorgeeinheit hat mitgemacht. Am Sonntag gab's nach jedem Gottesdienst Kuchen und Torten zum Mitnehmen - gegen eine Spende für die Familien, die aus der Ukraine flüchten mussten und inz

Zurück zur Übersicht: Unterschneidheim

Mehr zum Thema