Hermann Veit vererbt Ellwanger Schützengilde große Summe

+
Hermann Veit

Bei der Hauptversammlung überbringt Rolf Merz eine außergewöhnliche Nachricht.

Ellwangen. Einen außergewöhnlichen Moment gab es bei der Hauptversammlung der Schützengilde Ellwangen am Freitagabend. Am 21. Dezember 2020 war Hermann Veit verstorben, erster Träger der Ellwanger Bürgermedaille in Gold, langjähriger Chef der Rotochsen-Brauerei. Und ein Freund der Schützen. Rechtsanwalt Rolf Merz überbrachte in seiner Rolle als Testamentsvollstrecker diesen die Nachricht, dass Veit der Gilde 50 000 Euro vererbt hat. „Er will auch nach seinem Tod etwas bewegen für Ellwangen“, erläuterte Merz die Beweggründe für diese großzügige Zuwendung. Oberschützenmeister Josef Wagner freute sich und nannte das Erbe einen wichtigen Baustein für zukünftige Baumaßnahmen am Schützenhaus. pe

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare