Wahlgang zwei in Hall notwendig

Kein Kandidat erzielt in Schwäbisch Hall die absolute Mehrheit. Wer vorne liegt und wann erneut gewählt wird.

Schwäbisch Hall. Kein Bewerber konnte im ersten Wahlgang am Sonntag die Stimmenmehrheit auf sich vereinen. Bei einer Wahlbeteiligung von 46,35 Prozent erzielte Daniel Bullinger (FDP), Bürgermeister von Oberrot im Landkreis Hall, mit 42,43 Prozent das beste Ergebnis und liegt klar vor Simon Michler (CDU), Bürgermeister von Edingen-Neckarhausen mit 21,59 Prozent. Kathinka Kaden (Grüne) landete auf Rang drei mit 15,10 Prozent, dicht gefolgt von Sarah Holczer (SPD) mit 14,18 Prozent. Amtsinhaber Herman-Josef Pelgrim trat nach drei Amtszeiten nicht mehr an. jku

Der zweite Wahlgang in Schwäbisch Hall folgt am 18. Juli.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare