Wo die Hühner los sind

+
50 Kinder besuchen den Kindergarten „Sternschnuppe“ in Essingen. Die Vorschulkinder dürfen sich an diesem Vormittag um die Tiere kümmern.
  • schließen

In einigen Kindergärten in der Region wohnen Hühner für eine Projektwoche. Ein exemplarischer Besuch im Kindergarten „Sternschnuppe“ in Essingen.

Essingen

Die Hühner sind los! Im Kindergarten „Sternschnuppe“ dreht sich alles um Vanessa und ihre gefiederten Kolleginnen. „Das andere Huhn heißt Sarah, für die weiteren haben wir keine Namen“, sagt Emily (6) und zeigt auf die vier gefiederten Damen, die sich im Gehege tummeln.

Im Kindergarten geht’s in diesem Jahr um Tiere, nun sind Hühner dran. Den Umgang mit den Tieren lernen, vorsichtig mit den Lebewesen umgehen, Ruhe bewahren statt „laut und wild“ sein, das ist Zweck der Aktion, wie Leiterin Jaqueline Gentner sagt.

Ab ins Häusle

Dass Hühner streicheln nicht so einfach ist, wie Katzen kraulen, das erfahren die Vorschulkinder schnell. Eine flotte Bewegung, ein lautes Geräusch – schwupp, die Tiere verschwinden in ihrem Häusle. „Ich finde es gut, dass die Hühner da sind, dann kann ich schauen, was die so machen“, sagt Valentin (6), der bald einen Hund bekommt. Es sei nicht selbstverständlich, dass Kinder mit Tieren aufwachsen, sagt die Leiterin. „Tiere gehören aber zu unserem Umfeld“, so Gentner, die Kinder in Kontakt mit den Lebewesen bringen will. „Sie sollten Tiere nicht nur aus dem Fernseher kennen.“

„Ich sehe einen Hühnerpopo“, ruft einer der 50 Sprösslinge, die den Kindergarten besuchen. „Und ich suche nach Eiern“, ein anderer. Sind denn welche im Nest? Nein. Macht nichts. Einige Eier haben die Tiere bereits gelegt – „daraus machen wir Pfannkuchen oder Waffeln“, sagt Gentner, die seit September die Einrichtung leitet.

Mit allen Sinnen erleben: Dieses Motto werde in der Einrichtung gelebt, sagt Erzieher Gian-Luca Altana. Auf dem Tagesprogramm stehen daher in der Aktionswoche Tiere füttern, Wasser wechseln und für genügend Stroh im Stall sorgen. „Die Kinder lernen, wie sich Hühner bewegen und was sie fressen“, erklärt er. Nebenbei erhalten sie eine Lektion im Übernehmen von Verantwortung. „Toll, dass die Tiere da sind. Das hatten wir noch nicht“, freut sich Lelia (6).

Wenn die Hühner nach einer Woche abgeholt werden, geht das Themenjahr Tiere weiter. „Wir würden uns freuen, hier mal ein Pferd zu haben“, sagt Gentner und grinst – doch vorerst sind noch die Hühner los.

"Kinder sollten Tiere nicht nur aus dem Fernseher kennen.“

Jaqueline Gentner Leiterin „Sternschnuppe“
Tierischer Besuch im Kindergarten: Hühner sind zu Gast.
Eine Woche sind die vier Hühner zu Besuch.
Der vorsichtige Umgang mit den Tieren muss erlernt werden.
Der Kindergarten Sternschnuppe in Essingen freut sich über Hühner als Untermieter.
In einem Gehege im Garte sind die Tiere untergebracht.
Der Kindergarten Sternschnuppe in Essingen freut sich über Hühner als Untermieter.
Der Kindergarten Sternschnuppe in Essingen freut sich über Hühner als Untermieter.
Erzieher Gian-Luca Altana
Vorsichtig nähern sich die Kinder den Tieren.

Zurück zur Übersicht: Essingen

Mehr zum Thema

Kommentare