Alfdorf strahlt beim Lichtermarkt

+
Alfdorf Lichtermarkt
  • schließen

Viele Menschen besuchten am Samstag das Alfdorfer Traditionsfest. Und freuten sich über stimmungsvolles Beisammensein vor schöner Kulisse und spannende Shows.

Alfdorf

Lächelnd streckt die Frau eine Hand zu dem Jungen aus. Zögernd blickt der Kleine erst zu ihr, dann zu der lodernden Fackel in ihrer Hand. Dann streckt er langsam seine offene Hand zu ihr. Zart lässt sie die Flamme kurz seine Handfläche berühren. Der Junge strahlt und reißt die Augen auf. Die Feuershow des Nanu-Traumtheaters war einer der Höhepunkte des Alfdorfer Lichtermarkts am Samstagabend.

Obwohl offensichtlich allein die Tatsache ausreichte, dass der beliebte Markt nach zwei Jahren Pause wieder möglich war. Dicht an dicht drängten sich Familien, Paare und ganze Gruppen durch das Areal rund um Rathaus, Stephanuskirche und Marktplatz. Vereine, Kindergärten, Landfrauen, Landwirte und weitere Akteure boten allerlei Leckereien an, die an wärmenden Feuerkörben genossen wurden.

„Toll, das wieder zu erleben“

Die Stimmung war fröhlich und zufrieden, nicht nur am Stockbrot-Feuer des Pfahlbronner Kindergartens. „Irgendwie seltsam, dass das jetzt wieder möglich ist“, sagte zum Beispiel Michael, der mit Frau und Kindern da war. Hatte doch die Pandemie solche Menschenansammlungen lange nicht zugelassen. Ungewohnt sei das. „Aber es ist einfach toll, wieder so etwas zu erleben“, schob der Familienvater hinterher. Die offenen Geschäfte seien ihm weniger wichtig als die Möglichkeit, sich an den Buden mit Freunden und Familie zu treffen.

Flohmarkt und Feuershow

Drei Läden hatten bis spätabends geöffnet: der Schuhverkauf von Stephanie Kinkel, das Alfdorfer Blumenstüble und Joe`s Schreib- und Spielwaren. Letzterer hatte auf seinem Parkplatz zusätzlich einen Kinderflohmarkt ausgerufen. Wo Sabine und ihre Familie gerade durchgeschlendert waren: „Das war nett, die Kinder wollten gar nicht weg“, lächelte die Mutter. Sie wollte sich den Lichtermarkt nicht entgehen lassen, jetzt, wo das wieder möglich ist. „Mit all den Lichtern und Ständen ist das so schön zu dieser Jahreszeit“, sagte sie.

Die Familie stand in der Menge, die Dragana Drachentochter alias Larissa Dworzak bei ihrer Feuershow zusah. Die Frau mit den blonden kurzen Haaren wirbelte brennende Seile um sich herum, begleitet von mitreißender Musik. „Macht so etwas nur, wenn ihr in Begleitung von Feuerwehrleuten oder einem Drachenkind wie mir seid“, mahnte die Künstlerin die staunenden Jungen und Mädchen hinterher.

Das Bad in der Menge genießen

Ebenfalls Licht, aber aus ganz anderer Quelle, faszinierte rund ums Rathaus. Bunte Strahler machten das Gebäude und die umliegenden Bäume zur prächtigen Kulisse. Hier drängten sich die Menschen, um echte Thüringer Bratwurst oder ein polnisches Krautgericht zu essen, Glühwein oder Punsch zu trinken. Oder einfach das Bad in der Menge zu genießen. „Ich treffe hier Verwandte und Freunde, darum bin ich hier“, erklärte Simon zufrieden.

Andere hatten sich das Konzert des Sängerkranzes Alfdorf mit der Chorgruppe Spätlese Wiesenlauftal angehört und freuten sich auf den orientalischen Tanz, den Denise Fürstenau angekündigt hatte. Wieder andere kauften Adventsdekoration, Puppenkleider, Holzwaren oder Schmuck bei den verschiedenen Händlern ein.

„Eine rundum gelungene Veranstaltung“, schlussfolgerte Bürgermeister Ronald Krötz, „mit richtig vielen Menschen, tollen Angeboten und Aktionen“. Auch ihm war aufgefallen, dass die Leute sich gefreut hatten, dass solche Märkte wieder möglich sind. „Vielen Dank an den Gewerbe- und Handelsverein und alle Beteiligten.“

Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt
Alfdorf Lichtermarkt

Zurück zur Übersicht: Alfdorf

Kommentare