Ausbildungsmesse in Alfdorf geht an den Start

+
Die Ausbildungsmesse des Wirtschaftsforums Welzheimer Wald/Wieslauftal im Jahr 2019. Dieses Jahr können Besucherinnen und Besucher 50 Betriebe kennenlernen.
  • schließen

Mehr als 50 Betriebe und Unternehmen stellen sich in Alfdorf vor.

Alfdorf. „Da findet wahrscheinlich jeder was“, sagt Wolfgang Spinner über die 15. Ausbildungsmesse im Alfdorfer Kultur- und Sportzentrum an diesem Samstag, 21. Mai. Der Geschäftsführer des Wirtschaftsforums Welzheimer Wald Wieslauftal (WWW) als Veranstalter spricht damit alle Schülerinnen und Schüler an, die im kommenden Jahr ihren Abschluss anpeilen und danach einen Ausbildungs- oder Studienplatz brauchen. Mit Vertretern von gut 50 Betrieben und Unternehmen können sie am Samstag Kontakte knüpfen und über verschiedene Ausbildungswege sprechen. Umgekehrt biete die Ausbildungsmesse auch für die Unternehmen eine gute Plattform, sich darzustellen.

Wer mitmacht

Vor Ort sein werden Unternehmen aus der Region. Alfdorfs größter Arbeitgeber, die ZF, ebenso wie etwa das Polizeipräsidium Aalen, Werkzeughersteller, in sozialen Berufen ausbildende Unternehmen, Banken, Verwaltungen, eine Zahnarztpraxis und Handwerksbetriebe. Wobei sich Spinner von den letzteren mehr Beteiligung wünschte, aber „die halten sich zurück“. Dennoch wolle das WWW bei künftigen Ausbildungsmessen „den Schwerpunkt mehr auf HGV-Betriebe legen“, auf jene also, die örtlichen Handels- und Gewerbevereinen angehören.

Warum jetzt?

Nach mehr als zwei Jahren pandemiebedingter Pause läuft nun wieder eine Ausbildungsmesse in Präsenz, freut sich Spinner. Die Messe, die ursprünglich im Januar ihren Termin hatte, rückt nach hinten - 2023 wohl in den Juni -, „weil vermutlich weiterhin Corona ein Thema ist“.

Auf wen es ankommt

Zur Ausbildungsmesse sind neben Schülerinnen und Schülern auch Eltern und Lehrer eingeladen, sich bei ausbildenden Unternehmen und Institutionen Informationen aus erster Hand zu besorgen. Spinner macht jedoch deutlich, wer die wichtigste Rolle spielt: „Die Schüler sollen sich schon selber kümmern.“ Sie können sich bei Azubis, Ausbildern und Firmenchefs über Berufe informieren. Im besten Fall läuft ein junger Besucher am Samstag mit Kontaktadressen und Telefonnummern aus der Halle, sagt Spinner, wobei: „Das persönliche Gespräch ist schon das Wichtige.“ Anja Müller


Die Ausbildungsmesse im Alfdorfer Kultur- und Sportzentrum am Samstag, 21. Mai, geht von 10 bis 15 Uhr. Weitere Info auf www.wifo-www.de/aus-fortbildung/ausbildungsmesse-2022

Zurück zur Übersicht: Alfdorf

Mehr zum Thema

Kommentare