Kritische Situation im Eisenbachsee

+
Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit und der sommerlichen Temperaturen ist die Wasserqualität am Eisenbachsee weiterhin kritisch.

Die Verwaltung appelliert an Hundehalter und Erholungssuchende. Tritt keine Besserung ein, wird der See gesperrt.

Alfdorf. Aufgrund der langanhaltenden Trockenheit und der sommerlichen Temperaturen ist die Wasserqualität am Eisenbachsee weiterhin kritisch. Das teilt die Alfdorfer Gemeindeverwaltung mit. Durch intensive Belüftungsmaßnahmen habe der Sauerstoffgehalt zwar stabilisiert werden können, doch der PH-Wert liege weiterhin „ unverändert im Grenzbereich“. Um das Gewässer nicht zusätzlich zu belasten, appelliert die Gemeindeverwaltung daher dringend an die Vernunft der Erholungssuchenden und Hundehalter und bittet um deren Unterstützung: „Das Baden von Hunden ist verboten! (...) Hunde bringen ungewollt weitere Bakterien ein, die den See zusätzlich belasten. Leider missachten manche Hundehalter regelmäßig dieses bestehende Verbot. Verstöße stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und können mit Geldbuße belegt werden. Der Gemeindevollzugsdienst wird Kontrollen durchführen.“

Gäste die den See zum Baden nutzen, werden außerdem gebeten, keine Sonnencreme zu verwenden, jegliche Verunreinigung des Sees zu unterlassen und soweit möglich keinen Schlamm aufzuwirbeln. Denn sollte sich die Wasserqualität weiter verschlechtern, müsse der Eisenbachsee gesperrt werden, so die Gemeindeverwaltung.

Zurück zur Übersicht: Alfdorf

Kommentare