Alfdorfer „Schmuckstück“ ist fertig

+
Jeder Ball ein Treffer.
  • schließen

InteressierteBürgerschaft nimmt sanierte Mehrzweckhalle und neue Ballspielhalle in Augenschein. Zwölf Millionen Euro investiert. Attraktives Rahmenprogramm begeistert.

Alfdorf.

Als „echtes Schmuckstück“, bezeichnete Bürgermeister Ronald Krötz das Sport- und Kulturzentrum in Alfdorf bei seiner Begrüßung am Tag der offenen Tür die sanierte Mehrzweckhalle und mit der neuen Ballspielhalle. Eine große Besucherschar nahm die Gelegenheit wahr, selbst anzuschauen, was seit Baustart im November 2018 alles für insgesamt zwölf Millionen Euro umgesetzt wurde. Pandemie bedingt konnte erst Monate nach der Fertigstellung nun dieser Tag der offenen Tür veranstaltet werden.

Bürgermeister Krötz beschrieb, dass es während der Bauarbeiten  manche Herausforderung und Hürde gegeben habe. Aber: „Es war damals der richtige Entschluss von Verwaltung und Gemeinderat“ bekräftigte er und fand: „Und jetzt ist es ein wunderschöner Ort“. Denn immerhin hat sich auch im Außenbereich der Halle manches getan.

Dass die Erweiterung der Fläche vor der Halle auf 650 Quadratmeter eine gute Entscheidung war, zeigte sich deutlich. Denn auf besagter Fläche tummelten sich bereits am frühen Mittag viele Gäste. Krötz erinnerte zudem daran, dass in unmittelbarer Nachbarschaft der Hallen nun auch ein Beach-Handballfeld durch den Verein erstellt worden ist und noch ein neuer Dirtpark durch die Gemeinde angelegt werden sol. Für den Zusammenhalt der Vereine und der Bürgerschaft „sind nun gute Rahmenbedingungen gegeben“.

Auch kündigte Bürgermeister Ronald Krötz  bereits am Sonntag ein Großereignis im Herbst an: Die Jubiläumsfeier zu 50 Jahre Gesamtgemeinde Alfdorf vom 7. bis 9. Oktober. Dieses wird ebenfalls im Sport- und Kulturzentrum gefeiert.

„Ein riesengroßes Defizit ist behoben“, formulierte Klaus Hinderer als Sprecher der Vereine der Gemeinde einen großen Dank. „Der Neubau und die Generalsanierung waren eine weise Entscheidung für das Alfdorfer Kultur- und Sportleben.“ Dass die neue Ballspielhalle dringend benötigt wird, zeige die Tatsache, dass beide Hallen „nahezu 100 Prozent belegt sind“.

Großen Zuspruch gab es beim Tag der offenen Tür für die Bewirtungsangebote von Vereinen und Institutionen. Beim Bullriding oder auf der Hüpfburg sowie einem Bunjee-Trampolin und Fußball-Dart mit Torwandschießen kamen auch die jüngsten Gäste auf ihre Kosten.

Als i-Tüpfelchen lockten Turn- und Tanzakrobatik des TSV Lorch und TV Wetzgau. Showeinlagen gab es zudem von der Handball-Jugend TSV Alfdorf/TSV Lorch und WSG ALLOWA. Wiederum den guten Ton bescherte der Sängerkranz Alfdorf unter der Leitung von Peter Nickel sowie der Musikverein mit Holger Kraus.

Große Einsatzkraft

Geballte Information zur Einsatzstärke boten zudem die Feuerwehrkameraden und der DRK-Ortsverein. Interessierte konnten einen Blick in den neuen Gerätewagen Logistik der Feuerwehr und in ein Einsatzfahrzeug des Roten Kreuzes am Ort werfen.

Als aufmerksame, wenn auch kurzzeitige Erinnerung an den Tag der offenen Tür stehen nun 200, von der Gemeindeverwaltung verteilte,  geschenkte Rosen in den heimischen Blumenvasen der weiblichen Gäste. Schließlich war am Sonntag auch Muttertag. 

Für Kinder und Jugendliche gab es viele Attraktionen.
Musikverein bietet beim Tag der offenen Tür im Alfdorfer Sport- und Kulturzentrum das Muttertagskonzert vor Ort.
Für Leib und Seele war Leckeres geboten.
Der Musikverein unterhielt die vielen Besucher.

Zurück zur Übersicht: Lorch

Kommentare