Aus dem Ortschaftsrat

  • Weitere
    schließen

Reiterles-Kapelle übergeben

Waldstetten-Wißgoldingen. Jetzt ist es amtlich: Die Reiterleskapelle ist in Gemeindebesitz. In der Ortschaftsratssitzung informierte die Wißgoldinger Ortsvorsteherin Monika Schneider, dass dies ein Übergabevertrag nun geregelt habe. Auch das Inventar des christlichen Kleinods sowie 430 Quadratmeter Grundfläche rundherum sind nun in Gemeindebesitz. Bürgermeister Michael Rembold machte darauf aufmerksam, dass die Gemeinde sich bereits seit einigen Jahren um die Pflege des Standorts kümmere.

Versammlungen möglich

Waldstetten-Wißgoldingen. Dank niederer Inzidenzen kann der Dorfverein am 9. Juli und der Turnverein am 16. Juli jeweils seine Mitgliederversammlung in der Kaiserberghalle abhalten.

Ohne Unterbrechung

Waldstetten-Wißgoldingen. In der Bürgerfragestunde wurde moniert, dass der Radschutzstreifen, der in der Ortsdurchfahrt aufgebracht werden soll, nicht an der Tankstelle unterbrochen werden kann. Grund: Hier müssen Lastwagen zur Andienung halten. Und auf dem Radschutzstreifen ist grundsätzlich Parkverbot. Die Ortsvorsteherin erklärte, dass man gegenüber, auf der anderen Straßenseite parken könne. Bürgermeister Michael Rembold beschrieb, dass eine Unterbrechung des Radschutzstreifens von der Behörde nicht genehmigt werde. „Dann gibt es von dieser keine Anordnung für den Streifen“, warnte er. Machte aber auch klar, dass man bezüglich der andienenden Laster „die Kirche im Dorf lassen“ könne. Zumal diese ja nicht allzu lange dort stünden.

Komplett in Eigenleistung

Waldstetten-Wißgoldingen. Bald ist die Helfer-vor-Ort-Gruppe fertig mit dem Einrichten ihrer Garage hinter dem Rathaus, auf dem einstigen Bauhofgelände. Komplett in Eigenleistung wird die Unterstellmöglichkeit für das Einsatzfahrzeug realisiert. Strom für die nötige Wärme in der Garage, die wichtig ist für Verbandsmaterial und Co im Einsatzfahrzeug, kommt aus dem Keller des Rathauses. Viel Lob gab’s dazu fürs Ehrenamt. jan

Zurück zur Übersicht: Lorch

WEITERE ARTIKEL