Auto streift Radfahrerin - diese verletzt sich schwer

+
Symbolbild

Eine Radfahrerin stürzt, da ein Autofahrer beim Überholen nicht den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand einhält.

Lorch-Waldhausen. Am Dienstagmorgen hat sich eine 47 Jahre alte Fahrradfahrerin bei einem Unfall mit einem Auto schwere Bruchverletzungen zugezogen, da der Autofahrer beim Überholen nicht den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand eingehalten hatte. Wie die Polizei berichtet, befuhr der Mann mit seinem Mercedes gegen 6.40 Uhr die Lorcher Straße in Richtung Plüderhausen. Hier überholte er die Radlerin, wobei er zu wenig Sicherheitsabstand hielt und das Rad im Bereich des Lenkers streifte. Die 47-Jährige, die auf die Fahrbahn gestürzt war, wurde ins Krankenhaus gebracht. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 550 Euro. Die Frau trug laut Polizei zum Unfallzeitpunkt einen Fahrradhelm, der sie womöglich vor Kopfverletzungen bewahrte.

Gesetzlicher Mindestabstand beim Überholen: Die Polizei weist darauf hin, dass seit einer Gesetzesnovellierung im Jahr 2020 Kraftfahrzeugführer beim Überholen von Fußgängern, Radfahrern und Elektrokleinstfahrzeug Führenden innerorts mindestens eineinhalb Meter und außerorts mindestens zwei Meter Seitenabstand einzuhalten haben.

Zurück zur Übersicht: Lorch

Mehr zum Thema

Kommentare