Blaualgen-Alarm am Plüderhäuser See

+
Warnung vor Blaualgen am Plüderhäuser See.

Das Gesundheitsamt meldet „erhöhtes Aufkommen an Cyanobakterien".

Plüderhausen. Das Gesundheitsamt und die Gemeinde Plüderhausen warnen eindringlich vor dem Baden im Plüderhäuser See. Dort sei ein „erhöhtes Aufkommen an Cyanobakterien“ (Blaualgen) beobachtet worden, teilt die Gemeindeverwaltung mit. Besonders hoch sei die Konzentration im Nichtschwimmerbereich, weshalb dort auf Empfehlung des Gesundheitsamts bereits ein Badeverbot ausgesprochen wurde.

Allerdings könne nicht ausgeschlossen werden, so die Gemeindeverwaltung weiter, dass durch Wind und Strömung eine Ausbreitung auf weitere Uferbereiche erfolgt. „Wegen der gesundheitlichen Risiken wird daher eine Warnung für den gesamten See ausgesprochen.“

Durch die Blaualgen genannten Cyanobakterien könne es bei Badenden zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Hautreizungen, Bindehautentzündungen, Ohrenschmerzen und beim Schlucken des Wassers zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall kommen.

Blaualgen kommen in geringen Mengen in jedem Gewässer vor. Kritisch wird es laut Experten, wenn sich die Bakterien zum Beispiel aufgrund von steigenden Temperaturen massenhaft vermehren und so die Wasserqualität beeinträchtigen.

Zurück zur Übersicht: Lorch

Kommentare