Große Bühne für die jungen H.H.C.-Musiker

+
Jede Nachwuchsgruppe zeigte beim großen Konzerttag, was sie in den vergangenen Monaten gelernt hat. ⋌Foto: privat

Der Handharmonika-Club Waldhausen präsentiert beim Konzertnachmittag die Leistungsfähigkeit und Begeisterung der KiK-Kids.

Lorch-Waldhausen

Große Bühne und großes Publikum für kleine Künstler hieß es beim „KiK – Kids in Konzert“ des Handharmonika-Club Waldhausen. Dabei präsentierten die verschiedenen Gruppen, Ensembles, Orchester und Solobeiträge die Bandbreite der musikalischen Förderung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen.

In seiner Begrüßung freute sich Heiko Cammerer, 1. Vorsitzender des H.H.C., beeindruckt von der Besucherzahl und sah so das Ziel mehr als erreicht, den Kindern und Jugendlichen einen Auftritt vor großem Publikum zu ermöglichen. Der musikalische Nachmittag begann mit dem Auftritt des Musikgartens. Gemeinsam mit ihren Eltern zeigten die Jüngsten des Vereins zum Bewegungslied „Guck mal diese Biene“, mit Instrumenten und Tüchern ihre Freude am gemeinsamen Musizieren. Fortan führte Kathrin Brandenburger durch das Programm und weiter ging es mit den Kindern der musikalischen Früherziehung „Klangstraße“. Sie zeigten ihre Fertigkeiten beim Spiel mit Orff´schen Instrumenten.

Der nächste Auftritt gehörte dem Flöten-Treff unter der Leitung von Tatjana Schwanitz. Die Flötenspielerinnen musizierten gemeinsam als Ensemble und präsentierten verschiedene Lieder.

Melodica-, Akkordeon- und Klavierschüler unter der Leitung von Beate Matuschek präsentierten ihr Können und das Instrument. In Einzelvorträgen, Duos oder Spielgruppen präsentieren die Spielerinnen und Spieler die verschiedenen Instrumente.

Nach den Schlagzeugern bestimmten die Instrumentalschüler die weitere Programmfolge: Sie demonstrierten, unbeeindruckt vom zahlreichen Publikum, was nach der Grundausbildung beim H.H.C. alles möglich ist. Keyboard- und Akkordeonschüler der Ausbilder Lydia und Anatoli Lick zeigten ihr Können und ihre Fingerfertigkeit. Gekrönt wurden diese Vorträge durch Timothy Harrison, mehrfacher Landesmeister auf dem Akkordeon.

Das Finale bestritt das Akkordeon-Schülerorchester. In diesem Orchester musizieren Kinder und Jugendliche zwischen acht und 15 Jahren. Neben dem Hauptinstrument Akkordeon bereichern auch Keyboard und Schlagzeug das Klangbild. Zum Abschluss des kurzweiligen und musikalischen Nachmittages hieß es dann „Unser Körper getanzt“. Gemeinsam mit Kathrin Brandenburger und den Kindern der Klangstraße tanzte die ganze Halle zum Bewegungslied.

Weitere Informationen über den Verein, die Gruppen und Probenzeiten: www.hhc-waldhausen.de.

Zurück zur Übersicht: Lorch

Kommentare