Abijahrgang feiert seine Leistungen

+
Das viele Lernen in den zurückliegenden Jahren und Monaten hat sich gelohnt: Alle 52 Schülerinnen und Schüler des Abschlussjahrgangs am Lorcher Gymnasium Friedrich II. haben ihre Abiturprüfungen erfolgreich bestanden.

Mit einem Gesamtschnitt von 2,1 beenden 52 Abiturientinnen und Abiturienten ihre Schulzeit am Lorcher Gymnasium Friedrich II. Die beiden Jahrgangsbesten sind Lukas Huttelmaier und Felix Haack.

Lorch

Sie haben es geschafft. 52 Schülerinnen und Schüler des Lorcher Gymnasiums Friedrich II. haben ihre Abiturprüfungen erfolgreich bestanden und durften nun auf dem Gelände des Waldheims in Lorch gemeinsam mit ihren Familien und den Lehrern den erfolgreichen Abschluss ihrer Schulzeit feiern.

Trotz der schwierigen Situation aufgrund der Corona-Pandemie in den vergangenen Monaten erreichte der diesjährige Abiturjahrgang des Gymnasiums Friedrich II. einen Durchschnitt von 2,1, womit er deutlich über dem langjährigen Landesdurchschnitt liegt. So freute sich der Schulleiter Michael Maler, allen 52 Schüler zum bestandenen Abitur gratulieren zu können und zahlreiche Belobigungen und Preise für besondere Leistungen überreichen zu dürfen. Besonders hervorzuheben ist die Leistung der beiden Jahrgangsbesten Lukas Huttelmaier und Felix Haack, die 875 beziehungsweise 873 von 900 möglichen Punkten erreichten.

Die erfolgreichen Absolventen

Ihr Abitur am Lorcher Gymnasium Friedrich II. bestanden haben (Preis - P; Belobigung - B): Emma Adelmann (Sozialpreis des Fördervereins), Svenja Bareiß, Timur Baykal, Marvin Betz (Sozialpreis des Fördervereins), Amy Borner (Sozialpreis des Fördervereins), Leon Busch, Lukas Deli (B), Nils Denk (Schulpreis für die besten Leistungen in Englisch), Thorbjörn Dieterich, Lukas Dyrska, Maxima Epple, Leon Frey, Christof Gaißert (B, Sozialpreis des Fördervereins), Samuel Gaukel, Sven Geisler, Luca Greschner (Leistungspreis, Preis der deutschen Mathematiker-Vereinigung), Natalie Gutbrod (B), Felix Haack (Zweitbester des Jahrgangs, Leistungspreis, Preis der deutschen Mathematiker-Vereinigung, Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, Ferry-Porsche-Preis für beste Leistungen in Mathe und Physik, Karl-von-Frisch-Preis für besondere Leistungen in Biologie, vorgeschlagen für die Studienstiftung des deutschen Volkes), Vanessa Haida (B), Salome Heger (B), Marco Heinrich, Jasmin Helbing (B), Isabel Hettler (B, Schulpreis für die besten Leistungen in Französisch), Lukas Huttelmaier (Jahrgangsbester, Leistungspreis, Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker, Preis der deutschen Mathematiker-Vereinigung, Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, Preis der Gesellschaft für Staufische Geschichte, Zukunftspreis der Firma Bosch Automotive Steering, vorgeschlagen für die Studienstiftung des deutschen Volkes), Vanessa Huynh, Agnes Klostermann, Moritz Knoppe (Leistungspreis, Gemeinschaftskundepreis der Landeszentrale für politische Bildung), Markus Kohlstrunk, Mina-Marie Lengyel, Patrick Longer (Leistungspreis, Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft), Manuel Marx (B), Justus Messerschmidt (B), Marek Nanz (B, Sozialpreis des Fördervereins), Annika Niemietz (Leistungspreis, Schulpreis für beste Leistungen in Spanisch), Jule Pangerl, Tim Peischl, Noa Perez Gonzalez, Leander Pirron (B, Sozialpreis des Fördervereins), Alexander Rappold (Leistungspreis, Preis der deutschen Mathematiker-Vereinigung, Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft), Lea Reichenauer, Oliver Savanin, Nick Schairer, Jule Schwarz, Torben Segan, Luisa Specht, Luna Stegmaier (Leistungspreis, Scheffelpreis und Preis des Vereins deutscher Sprache für das beste D-Abitur, Preis der Deutschen Gesellschaft für Philosophie für besondere Leistungen in Ethik), Robin Strahl (B, Preis der deutschen Mathematiker-Vereinigung), Natalie Timcke (B), Carl Vogel, Anja Weller und Moritz Wolz (Leistungspreis, Preis der deutschen Mathematiker-Vereinigung, Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft, Preis des Vereins für Socialpolitik für besondere Leistungen in Gemeinschaftskunde).

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare