Am Gymnasium Friedrich II. in Lorch gibt‘s nun „Smepper“

+
Schülermedienmentoren am GFII. im Schuljahr 2021/22. Das Team wurde vom Verein der Förderer und Freunde des GFII. mit passenden T-Shirts ausgestattet.

14 Schülerinnen und Schüler haben sich im Rahmen des Schüler-Medienmentoren-Programm ausbilden lassen.

Lorch. Seit dem Schuljahr 2021/22 werden Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Friedrich II. Lorch im Schüler-Medienmentoren-Programm (SMEP) ausgebildet. Das Programm ist Teil der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg und wird vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg durchgeführt.

Zeitintensive Ausbildung

Die Ausbildung richtet sich an Interessierte der Klassen sieben bis neun, die bereit sind, innerhalb eines Jahres 40 Stunden in die Ausbildung zu investieren und sich anschließend auch längerfristig zu engagieren.

In der SMEP-Ausbildung erwerben die Jugendlichen Fähigkeiten in den Bereichen Mediengestaltung, Webdesign und Programmieren, aber auch in Gruppenleitung und Gruppenmoderation. Nach der Ausbildung bringen sich die „Smepper“ dann ein, indem sie beispielsweise Workshops in der Ganztagesbetreuung durchführen, die PC-Räume sowie die iPad-Koffer betreuen oder selbst eine AG leiten.

Wie alle jahrgangsübergreifenden Veranstaltungen hatte auch das SMEP mit pandemiebedingten Einschränkungen zu kämpfen. Glücklicherweise konnte jedoch LMZ-Referent Alexander Weller dafür gewonnen werden, 14 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Friedrich II. in ausnahmsweise nur 20 Stunden auszubilden. Unterstützt wurden die „Smepper „außerdem vom Verein der Förderer und Freunde des GFII., der das Team mit passenden T-Shirts ausstattete.

Präsentation im Juli

Die über das Schuljahr hinweg entstandenen Produkte werden am Dienstag, 26. Juli, ab 15 Uhr auf dem Schulfest des Gymnasiums Friedrich II. Lorch vorgestellt. Wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen!

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Kommentare