Bei Mahle in Lorch kostenlos E-Autos laden

+
Die E-Ladesäulen bei Mahle.

Das Angebot gilt bis 30. September danach kostet das Laden 35 Cent/ kWh.

Lorch. Das Unternehmen Mahle in Lorch bietet eine zeitlich befristete Aktion zum kostenlosen Laden von E-Autos. Diese startet ab sofort und endet am 30. September. Danach wird das Laden kostenpflichtig für 35 Cent pro Kilowattstunde. Je nach Auslastung wird das Laden an bis zu acht Parkplätzen für die Öffentlichkeit möglich sein.

So geht's: Während der befristeten Aktion kann das Ladekabel ohne Freischaltung und Authentifizierung zum Laden eingesteckt werden. Der Ladevorgang beginnt sofort. Ab Oktober funktioniert das Laden mit Freischaltung und Ad-hoc-Abrechnung. Über die „chargeBIG App“ für iOS und Android oder über die universelle Webapp können die „chargeBIG“-Ladepunkte dann via QR-Code-Scan oder Near-Field-Client (NFC) freigeschaltet werden. Ladevorgänge werden über gängige Zahlungsmittel wie Kreditkarte oder Paypal abgerechnet. Die App bietet dem wiederkehrenden Nutzer die Möglichkeit, ein Nutzerkonto zu erstellen und Zahlungsmittel zu hinterlegen. Dadurch kann der Ladevorgang mit wenigen Klicks gestartet werden.

22 Ladepunkte: Im Rahmen des Förderprogramms Input des Landes wurden zwei weitere Mahle-Standorte elektrifiziert und mit intelligenten Ladepunkten ausgestattet. Am Mahle-Standort Lorch wurden 22 Ladepunkte (21 Ladepunkte bis 7,2 kW und ein Ladepunkt mit 22 kW Ladeleistung) im Außenbereich installiert. Die Parkplätze in Lorch sind zum großen Teil direkt am Straßenrand und werden den eigenen Mitarbeitern angeboten. Fünf der Ladepunkte werden der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Eine gemeinschaftliche Nutzung der Ladepunkte wird angestrebt.

Neben dem Aufbau im Mahle-Parkhaus in Bad Cannstatt am Hauptsitz von Mahle mit 100 Ladepunkten dienen die beiden Standorte Lorch und Feuerbach nun als weitere praxisnahe Test-Zentren für diese Technologie. Ein wichtiger Aspekt im Rahmen des Input-Projektes war und ist die Vernetzung der Standorte und die Regelung auf Anschlussleistung, Netzspannung und Netzfrequenz zur regionalen Netzstabilisierung. In Zukunft kann an allen Werken standortübergreifend netzdienlich geladen werden.

Besuch: Lorchs Bürgermeisterin Marita Funk hat das Mahle-Werk in Lorch besucht. Werkleiter Jochen Scholz sowie das Team von „chargeBIG“ begrüßte die Bürgermeisterin. Danach besichtigte man die vor kurzem aufgebaute Ladeinfrastruktur für E-Autos am Standort. Marita Funk erhielt zudem eine Führung durch das Werk.

Die E-Ladesäulen bei Mahle.

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare