Das bieten die drei Stauferhighlights

+
Frühlingsfest im Stauferland

Burgruine Hohenstaufen, Burg Wäscherschloss und Kloster Lorch locken in den nächsten Wochen mit einem abwechslungsreichen Programm ins Stauferland

Lorch

Die drei Stauferhighlights im Raum Göppingen – Burgruine Hohenstaufen, Burg Wäscherschloss, Kloster Lorch – bieten nicht nur grandiose Ausblicke ins Stauferland und darüber hinaus. Ein Besuch der drei Monumente ist auch immer eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit. Besondere Events in den Sommermonaten machen das Kulturerlebnis perfekt.

Die drei Stauferhighlights im Raum Göppingen sind ein besonderes Ausflugsziel: Auf einem 684 Meter hohen kegelförmigen Berg, dem Hohenstaufen, thronte einst die Stammburg der Staufer. Von der in früheren Jahrhunderten bedeutenden Burg sind heute nur noch Grundmauern erhalten, trotzdem lässt der Ort den Mythos der Staufer weiterleben. Zu Füßen des Hohenstaufens liegt Burg Wäscherschloss in Wäschenbeuren. Die kleine, mittelalterliche Burg wurde zum Schutz des Hohenstaufens errichtet. Von hier aus genießt man einen unvergleichlichen Ausblick auf den Hohenstaufen. Zwölf Kilometer von der Burgruine Hohenstaufen und nur acht Kilometer von Burg Wäscherschloss entfernt liegt das Kloster Lorch – an nicht so heißen Sommertagen ein schöner Wanderausflug.

Vor mehr als 900 Jahren haben die Staufer das ehemalige Benediktinerkloster als Grablege gegründet. Im Herzen des Stauferlands, imposant über der Rems gelegen, ist Kloster Lorch mit seiner Falknerei heute ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein.

Besondere Erlebnisführungen, Konzerte, eine Schnitzeljagd für Kinder – zahlreiche Veranstaltungen machen den Besuch in den drei Stauferhighlights zum unvergessenen Erlebnis. Ein Musical für die ganze Familie wird am Samstag, 13. August, um 14 Uhr auf der Burgruine Hohenstaufen aufgeführt. „Oceankids“ erzählt die Geschichte einer kleinen Nixe, die gemeinsam mit ihrem Freund, dem Wal, das Meer von Müll befreien möchten.

Kulinarik und Kultur verbindet ein griechischer Abend am Freitag, 26. August, um 19 Uhr: Zwischen den Gängen erfahren die Gäste mehr über Königin Irene von Byzanz. Die Ehefrau von Stauferkönig Philipp von Schwaben nutzte die Burg nach dessen Tod als Rückzugsort. Anlässlich ihres 814. Todestages beleuchtet eine weitere Veranstaltung das Leben der byzantinischen Kaisertochter: Am Sonntag, 28. August, um 18 Uhr findet eine Führung in Kloster Lorch statt, wo Königin Irene bestattet wurde. Gesang, Harfen- und Gitarrenklänge umrahmen die Veranstaltung musikalisch und schaffen eine besondere Atmosphäre.

Eine Erlebnisführung mit gregorianischen Gesängen steht am Sonntag, 14. August, um 13 Uhr im Veranstaltungskalender von Kloster Lorch. Zunächst erfährt man Wissenswertes über die Geschichte der Stauferdynastie und das Leben der Mönche im Benediktinerkloster. Zum Abschluss singt der Männerchor „Schola Cantorum Lorchensis“ in der Klosterkirche.

Musik und Geschichte verbindet auch die „Klangreise ins Mittelalter“ am Samstag, 13. August, um 18 Uhr auf Burg Wäscherschloss. Dabei lauschen die Gäste abwechselnd den Geschichten einer Wäscherin und den musikalischen Darbietungen von „Lavandera“. Zum Abschluss sind alle zu einem geselligen Umtrunk in den Festsaal eingeladen.

Schnitzeljagd für Kinder

Für abenteuerlustige kleine Gäste gibt es auf Burg Wäscherschloss in den Sommerferien ein besonderes Angebot: Jeden Samstag und Sonntag können Kinder das Burggelände bei einer spannenden Schnitzeljagd erkunden und Tickets für eine Sonderführung gewinnen.

Mehr Informationen gibt's auf www.berg-hohenstaufen.de, burg-waescherschloss.de, www.burgruine-hohenstaufen.de und www.schloesser-und-gaerten.de.

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Kommentare