Die Lorcher Hobbykünstler sind dabei

+
Ausstellung Lorcher Hobbykünster zum Löwenmarkt.JPG

Es klappt wieder: Die Lorcher Hobbykünstler stellen aus. Leitthema ist die Sätdtpartnerschaft zwischen Lorch und Oria.

Lorch. Nach zweijähriger Pause gibt es in Lorch wieder einen Löwenmarkt. Auch die langjährige Tradition der Ausstellung Lorcher Hobbykünstler kann wieder stattfinden, wie diese mitteilen. Zum 50-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Oria und Lorch haben sie diese Freundschaft zwischen Lorchern und Oritanern zum Hauptthema ihrer Ausstellung gemacht. Ebenso wollen sie den 50. Löwenmarkt hochleben lassen. Es werden auch Bilder von oritanischen Künstlern gezeigt: von Annarita Mastrogiovanni und vom so früh tödlich verunglückten Pino de Simone.

Ausgleich zum hektischen Alltag

Mit ihren jährlichen Ausstellungen wollen die Lorcher Hobbykünstler Anregungen für eine ausgleichende Freizeitgestaltung als Gegenpol für unsere hektische digitale Medienwelt geben. Themen, die uns beschäftigen oder auch belasten, können in Form von künstlerischer Darstellung bewältigt oder den Betrachtern als Denkanstoß angeboten werden. Weiter bietet Kunst eine Möglichkeit der Gesellschaftskritik oder der Hervorhebung des Schönen in der Welt.
Die Gemeinschaft Lorcher Hobbykünstler hat aktuell 40 aktive und passive Mitglieder, die sich mehrmals im Jahr treffen, um ihre Aktionen zu besprechen und vorzubereiten.
Die Lorcher Hobbykünstler laden alle Gäste aus Lorch, Oria und der Umgebung zur Ausstellungseröffnung am Freitag, 24. Juni, um 20 Uhr in den Hans–Kloss–Saal ins Lorcher Bürgerhaus Schillerschule ein. Zum Klavierspiel von Petra Pilous werden bei der Vernissage wie immer Prosecco und Gebäck gereicht.
Die Ausstellung ist geöffnet am Samstag 25. Juni, von 16 – 20 Uhr und am Sonntag, 26. Juni, von 11 -18 Uhr.

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch