Fahrdienst steht auf der Kippe

+
Freitags lädt das Forum-58-Plus in die frühere Gaststätte „Ochsen“ in der Lorcher Hirschgasse. Sieghart Dreher (2. V.r.) und Magdalena Baur sitzen bei der wöchentlichen Skatrunde. Foto: cop
  • schließen

Das Lorcher Forum-58-Plus leistet viel für die älteren Bewohnerinnen und Bewohner der Klosterstadt. Doch der Verein sucht dringend Nachwuchs.

Lorch

Die Tür zum „Ochsen“ steht weit offen. Schon im Eingangsbereich der früheren Gaststätte sind Stimmen zu hören. Drinnen sind drei Tische besetzt, an zweien wird Skat gespielt. „Das sind die regelmäßigen Gruppen, die hier vormittags spielen“, erklärt Sieghart Dreher. Der Vorsitzende des Forum-58-Plus sitzt mit Schriftführerin Magdalena Baur am Tisch neben dem Eingang. „Ich habe heute hier Dienst“, sagt Dreher und lächelt, „ich mache Urlaubsvertretung“.

Dass der Ochsen jeden Freitag als Begegnungsstätte für Lorchs ältere Bürgerschaft offensteht, ist einer der Verdienste des Forums. Ein anderer ist das Fahrangebot, das der Verein seinen mittlerweile rund 370 Mitgliedern unterbreitet. Ehrenamtliche Fahrer können über das Forum nach Hause bestellt werden. Sie bringen ihre Auftraggeber im Raum Schwäbisch Gmünd, Schorndorf, Göppingen und Welzheim zum Einkaufen, zum Arzt oder zu einer anderen Verabredung. „Und zwar gegen eine geringfügige Bezahlung, die der Fahrer erhält“, erklärt Dreher.

Im Prinzip wollte der Verein bei seiner Gründung 2005 ausgleichen, dass Lorch eine zweigeteilte Stadt ist, erinnert sich der 82-Jährige. „Die Bundesstraße und die Bahn durchschneiden die Stadt.“ Für ältere Menschen, gerade aus den Wohngebieten am Hang, sei es schwierig, die Angebote im Tal zu erreichen. Dreher erzählt, dass sie mittlerweile nicht nur Anwohner aus der Kernstadt fahren, sondern auch aus Weitmars, Waldhausen, Kirneck und Rattenharz.

Und beim Fahren bleibe es nicht. „Meine Frau ist gerade mit einer Frau unterwegs, die kürzlich ihren Ehemann verloren hat“, sagt Dreher. Sie brauche Begleitung bei Behördengängen, aber nicht nur der Anfahrt wegen. „Sie braucht Zuspruch und Halt.“

Wer besondere Aufgaben im Haushalt oder Garten nicht mehr selbst erledigen kann, kann sich ebenfalls ans Forum wenden. Dreher betont, dass diese Angebote nur wegen der besonders engagierten Mitglieder Brigitte Spiller und Edith Rösch möglich seien. 

Verdienstvolle Aufgaben also, die das Forum erfüllt. Doch für wie lange noch? „Wir brauchen dringend Menschen, die sich im Vorstand engagieren“, sagt Magdalena Baur nachdrücklich. Die vakante Stelle des Kassiers konnte bei der Hauptversammlung Ende Juli besetzt werden. „Doch der Posten meines Stellvertreters leider nicht“, sagt Dreher. Er selbst möchte sein Amt nur noch ein Jahr ausüben. „Bisher haben wir niemanden in Aussicht.“

Weiter gehe es bei den ehrenamtlichen Helfern, also den Fahrerinnen und Fahrern. „Auf acht können wir zurückgreifen“, aber bestenfalls müssten das mehr sein, gerne auch jüngere Menschen. Nicht selten würden am Tag drei, manchmal vier Fahrten angefragt. Magdalena Baur betont: „Ohne Nachwuchs geht der Verein in die Knie.“

Bürgerrufauto in Planung

Was Lorch nicht guttun würde. Selbst Bürgermeisterin Marita Funk sagt für den Fall, dass der Verein seine Arbeit einstellen sollte: „Aktuell gibt es in Lorch keinen Eins-zu-Eins-Ersatz für den Fahrdienst.“ Vom Landkreis liege zwar ein Konzept für einen Bürgerbus vor. Dieser fahre aber eine feste Linie und komme nicht nach Hause. „Wir hätten aber auf jeden Fall Wohngebiete und Stadt miteinander vernetzt“, sagt die Bürgermeisterin, „momentan wird dafür ein Betreiber gesucht“. Auch ein Bürgerrufauto sei geplant. Aber weil ab November eine Stelle im Ordnungsamt vakant sei, die erst im März neu besetzt wird, starte das Projekt erst in 2023.

Neben dem Fahrdienst schätzt Funk die Begegnungsstätte Ochsen: „Es ist wirklich wichtig, dass die Senioren zusammenkommen können.“ Wer alleine lebt, vereinsame schnell: „So ein fester Punkt kann da viel bewirken.“

Wer beim Forum-58-Plus mitmachen möchte, kann sich bei Sieghart Dreher melden, Telefon (07172) 22003, E-Mail sieghartd@web.de.

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Kommentare