Kaffee für 10,40 Euro

  • Weitere
    schließen
+
Tanja Antes und Erkan Tecimer machten am Freitag mit einem stillen Protest auf ihre Meinung aufmerksam.

Stiller Protest am Lorcher Café Lion gegen Pläne der Bundesregierung.

Lorch. 10,40 Euro für einen Kaffee: Auf dem Schild vor dem Lorcher Café Lion standen die Kosten, mit denen Tanja Antes und Erkan Tecimer kalkulieren, sollten für Gäste ein Zelt, Schnelltest und ein beaufsichtigender Mitarbeiter nötig werden.

Die Wirte des Lion machten am Freitagvormittag vor ihrem Café mit einem stillen Protest auf ihre Meinung aufmerksam. Und zwar über die Pläne, wie die Gastronomie frühestens ab 22. März wieder eröffnen soll. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte erklärt, dass Wirte wieder in ihren Außenbereich einladen dürften. Ab einem Inzidenzwert von 50 seien Reservierungen und ein Schnelltest vor Ort nötig.

Bei Antes und Tecimer saß ein großer Plüschhase neben einem "kleinen Schnelltest-Zelt". Allein für diese "Schnelltest-Aufsicht" sei der Mindestlohn von 9,50 Euro in der Stunde fällig. Insgesamt zu hohe Kosten, hatte Antes tags zuvor erklärt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL