Knappe Niederlage gegen den Verbandsligisten

+
Die Sportfreunde Lorch (weiße Trikots) kassierten gegen den Verbandsligist Türkspor Neu-Ulm eine knappe 0:1-Niederlage. Es war am Ende sogar noch mehr möglich.

Die Sportfreunde Lorch verlieren unglücklich mit 0:1 gegen Türkspor Neu-Ulm.

Lorch. Die Sportfreunde Lorch haben in der ersten Runde des WFV-Pokals denkbar knapp mit 0:1 gegen den Verbandsligisten Türkspor Neu-Ulm verloren.

Was auf dem Papier zunächst nach David gegen Goliath aussah, entwickelte sich auf dem Platz mit zunehmender Spieldauer zu einer offenen Partie: Mit den besseren Möglichkeiten aus dem Spiel heraus für den Underdog Lorch. Die Sportfreunde Lorch, die mit Niklas Hinderer, Stefan Weida, Benedikt Geiger und Clemens Fladrich gleich auf vier Stammkräfte verzichten mussten, verteidigten von Beginn an kompakt und sehr diszipliniert ohne zunächst spielerische Akzente setzen zu können. Kilian Kuntz und Paolo Gottheit gaben erste Lorcher Warnschüsse ab. Die Gäste aus Neu-Ulm erspielten sich dann bis zur 27. Minute Eckball um Eckball und gingen in der Phase verdient in Führung. Nach einem zunächst abgewehrten Eckball, stand Ex-Profi Alper Bagceci nach einer erneuten Hereingabe von rechts goldrichtig und verlängerte den Ball per Kopf ins lange Eck. Wer dachte die Sportfreunde brachen nun ein, wurde schnell eines Besseren belehrt. Kilian Kuntz tankte sich stark durch und narrte gleich drei Gästeverteidiger. Doch sein gut platzierter Flachschuss strich hauchdünn am langen Pfosten vorbei. Lorchs Torhüter Steffen Baumann konnte sich vor der Pause nochmals auszeichnen. Beim Stande von 0:1 wurden die Seiten getauscht.

Aus der Kabine kamen entschlossene Sportfreunde und weiterhin offensiv harmlos agierende Gäste. Wieder war es Kilian Kuntz, der am linken 16er-Eck auftauchte, sich stark gegen Haxhijaj durchsetzte, doch sein versuch wurde im letzten Augenblick zur Ecke abgefälscht.

Große Chance zum Ausgleich

In der 62. Minute gab es dann wohl die größte Möglichkeit zum Ausgleich. Nach einer Standardsituation landete der Ball vor den Füßen von Marcel Lorenz, der das Spielgerät zwar in Richtung, jedoch nicht in das Linie brachte. In letzter Sekunde rettete ein Neu-Ulmer Verteidiger. Die Sportfreunde kreierten auch in der Folgezeit nun gut herausgespielte Kontersituationen und belohnten sich zehn Minuten vor Schluss beinahe doch noch, als der eingewechselte Jens Freissler mit seinem ersten Ballkontakt an Torhüter Ediz Özer scheiterte. Als der Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters Markus Schmidt aus Stuttgart ertönte, blieb die Enttäuschung bei den Sportfreunden nur kurz: Bis viel mehr der Stolz überwog, über ein unglückliches Ausscheiden im ersten Verbandspokalspiel nach 60 Jahren, bei dem man de facto nicht die schlechtere Mannschaft war.

Sportfreunde Lorch -

Türkspor Neu-Ulm 0:1 (0:1)

Lorch: S. Baumann - Elser, Nusser, Knäple, R. Bopp, Kara, N. Bopp (23. Lorenz), Kreeb, Eisele (82. Freissler), Gottheit (65. Y. Bopp), Kuntz.

Tor: 0:1 Bagceci (27.)

Zuschauer: 150

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare