Lorch schafft mehr Platz für Autos

+
Mehr Platz für Autos: Der Parkplatz Finkennest in der Lorcher Innenstadt wird um 25 Stellplätze erweitert.
  • schließen

Das Lorcher Gremium entschied am Donnerstag über mehr Stellplätze und einen Spielplatz. Außerdem gab es Informationen über hier lebende Ukraine-Flüchtlinge.

Lorch

Parkraum ist in Innenstädten immer ein Thema. In Lorch kommen nun auf einen Schlag 25 Parkplätze dazu: Der Gemeinderat beschloss, den Parkplatz Finkennest nahe des Rathauses zu erweitern. Für 10 000 Euro werde zunächst eine Scheune abgerissen. Danach folge möglichst noch 2022 die Bebauung der von der Stadt dazugekauften Fläche. 

CDU-Rat Dr. Dietmar Hermann, der die erkrankte Bürgermeisterin Marita Funk als Sitzungsleiter vertrat, fragte, ob die neuen Parkplätze breiter würden als die alten. Stadtbaumeister Achim Waibel sagte zu, dass 2,50 Meter pro Platz eingeplant seien. Ebenso wie neue Lampen und ein verbindender Fußweg. Werner Kolb (Freie Wähler) schlug vor, auch Kurzzeitparken zuzulassen. Bisher kann man im Finkennest unbegrenzt stehen. Der SPD-Gemeinderat Manfred Schramm schlug Photovoltaikanlagen auf den Parkplatzdächern vor. Darüber müsse separat diskutiert werden, sagte Hermann. Die Kosten für die Erweiterung werden auf rund 150 000 Euro geschätzt.

Spielplatz für Weitmars

Der Rat hat beschlossen, nördlich des Weitmarser Friedhofs einen Spielplatz zu bauen. Damit reagiert die Stadt auf den Wunsch von Bewohnern des nahen Neubaugebiets, in dem kein Spielplatz vorgesehen war. In der Bürgerfragestunde zu Beginn der Sitzung hatte eine Anwohnerin gefragt, ob die Fläche groß genug sei. Außerdem sei es dort sehr feucht. „Und hat man überlegt, auch Sportgeräte für Erwachsene aufzustellen?“ Auf die letzten zwei Einwände ging das Gremium nicht ein. Stadtbaumeister Waibel informierte aber, dass allen Sicherheitsfragen genüge getan wurde. Er erläuterte, dass südlich des dortigen Bolzplatzes ein Kletterturm, ein dreiteiliges Schaukelensemble, ein Sandkasten, ein Wipptier und eine Sitzbank realisiert werden. Wegen des abschüssigen Geländes würden zwei Stützmauern eingezogen, auf denen man sitzen könne. Mara Zwick (CDU) regte einen Sonnenschutz über dem drei auf drei Meter großen Sandkasten an.

Hauptamtsleiter Oliver Tursic berichtete, dass 33 Geflüchtete aus der Ukraine in Lorch gemeldet sind, 27 in der Kernstadt, sechs in Waldhausen. „24 davon sind privat organisiert hierhergekommen, neun stammen aus der Landeserstaufnahmeeinrichtung.“

Elf geflüchtete Kinder

Elf Kinder seien darunter, das Jüngste ist im Januar geboren, das Älteste ist 14 Jahre alt. In einem Kindergarten seien zwei Kinder aufgenommen worden, zwei weitere besuchen die Schäfersfeldschule. „Die Kinder zu beschulen, stellt eine große Herausforderung dar.“ Oliver Tursic betonte aber, dass Lorch „das alles im Moment gut schafft“. Auch weil die Bürger „Hervorragendes leisten“: 24 Angebote an Wohnraum habe die Stadt erhalten, davon elf sofort bezugsfertige Wohnungen. Die übrigen müssten mehr und weniger hergerichtet werden. Oliver Tursic betonte die gute Zusammenarbeit mit den Kirchengemeinden, mit denen zum Beispiel über Spielgruppen gesprochen worden sei. Er verwies auf die Online-Spendenbörse, die die Stadt eingerichtet hat (mehr dazu im Artikel "Spenden anbieten und erfragen"). „Außerdem haben Vereine signalisiert, Aktivitäten für Kinder anbieten zu wollen“, lobte der Hauptamtsleiter.

Hermann gab das Lob an die Verwaltung zurück. Er verurteilte den Krieg, der unvorstellbares Leid verursache und durch nichts zu rechtfertigen sei. Der Rat gedachte den Opfern mit einer Schweigeminute.

Innenstadt-Workshop im März fällt aus

  • Die Verwaltung gab bekannt, dass der für den 24. März eingeplante Workshop mit Innenstadtberater Hannes Mutscheller coronabedingt entfällt. Mutscheller wollte sich mit Verwaltung, Gemeinderat, Handel und Gewerbe treffen und beratschlagen, wie die Lorcher Innenstadt attraktiver werden könne. Der Nachholtermin wurde nicht genannt. Mutscheller plant, Mitte des Jahres ein Handlungskonzept zu präsentieren.⋌cop

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Mehr zum Thema

Kommentare