Lorch startet Planungen fürs Jubiläumsfest mit Oria

  • Weitere
    schließen
+
Regelmäßig sind die Orianer zu Besuch in Lorch - und hinterlassen als Fahnenschwinger oder Theatertruppe großen Eindruck. Hier Szenen vom Freilichttheater beim Löwenmarkt 2019. 
  • schließen

2022 besteht Lorchs Städtepartnerschaft mit dem italienischen Oria seit 50 Jahren. Die Stadt trifft erste Vorkehrungen fürs Jubiläum.

Lorch. Am vergangenen Wochenende hätte in Lorch normalerweise der Löwenmarkt stattgefunden. Wegen der Pandemie fiel das Stadtfest aus.

Grundsätzlich schade, doch vor allem auch, weil so kein Bus aus Oria in die Klosterstadt gefahren kam. Denn die Frauen und Männer der dortigen Musiker- und Fahnenschwingertruppe präsentieren sich traditionell bei Lorchs großen Festen. Mit ihren bunten Kostümen und beeindruckenden Fertigkeiten ernten die Italiener immer viel Beifall und Anerkennung. Seit 49 Jahren sind Lorch und die Kleinstadt im südlichen Apulien als Partnerstädte miteinander verbunden. Dass das 50-Jahr-Jubiläum im kommenden Jahr möglichst gefeiert werden soll, hat die Stadt nun signalisiert. Nämlich indem auf der städtischen Internetseite dazu aufgerufen wurde, Fotos von Begegnungen mit den italienischen Partnern bei der Verwaltung abzugeben. „Gerne möchten wir besondere Fotografien, die die Verbundenheit zeigen, sammeln und im Jubiläumsjahr verwenden“, lautet die Erklärung. Bürgermeisterin Marita Funk ergänzt dazu: „Wir können uns verwaltungsintern gut vorstellen, dass wir im Jubiläumsjahr über verschiedene Ausgaben des Mitteilungsblattes verteilt, einige Geschichten zu Oria und der Städtepartnerschaft veröffentlichen.“ Die Stadt habe viele Aufnahmen in ihrem Archiv, doch womöglich bekomme man durch den Aufruf neues, unbekanntes Material. Ein Privathaushalt habe bislang Fotos abgeben, so die Bürgermeisterin.

Über diese Idee und über den grundsätzlichen Ablauf des Jubiläums möchte Funk demnächst mit dem Arbeitskreis für Städtepartnerschaften sprechen, betont sie. Und vorher keine Einzelheiten bekanntgeben. „Da aufgrund der Corona-Pandemie noch keine Ausschusssitzung des Arbeitskreises oder dergleichen stattfinden konnte, sind bisher noch keine entsprechenden Arbeitsgruppen gebildet oder Aufgaben zugewiesen worden.“ Die Rathauschefin hofft, dass im Sommer eine Sitzung mit dem Gremium möglich sein wird. Mit Oria sei man sich einig, dass gefeiert werden soll. Bis dato habe es losen Kontakt mit Bürgermeisterin Dr. Maria Lucia Carone gegeben, erzählt Funk. „In diesem Zusammenhang wurde bekräftigt, dass man gerne gemeinsam das Jubiläum begehen wolle.“ Aufgrund der Ausnahmesituation sei das Thema aber noch nicht vertieft worden. „Wichtig ist mir, dass hier der Arbeitskreis beteiligt ist“, wiederholt die Bürgermeisterin.

Über diese Idee und über den grundsätzlichen Ablauf des Jubiläums möchte Funk demnächst mit dem Arbeitskreis für Städtepartnerschaften sprechen, betont sie. Und vorher keine Einzelheiten bekanntgeben. „Da aufgrund der Corona-Pandemie noch keine Ausschusssitzung des Arbeitskreises oder dergleichen stattfinden konnte, sind bisher noch keine entsprechenden Arbeitsgruppen gebildet oder Aufgaben zugewiesen worden.“ Die Rathauschefin hofft, dass im Sommer eine Sitzung mit dem Gremium möglich sein wird. Mit Oria sei man sich einig, dass gefeiert werden soll. Bis dato habe es losen Kontakt mit Bürgermeisterin Dr. Maria Lucia Carone gegeben, erzählt Funk. „In diesem Zusammenhang wurde bekräftigt, dass man gerne gemeinsam das Jubiläum begehen wolle.“ Aufgrund der Ausnahmesituation sei das Thema aber noch nicht vertieft worden. „Wichtig ist mir, dass hier der Arbeitskreis beteiligt ist“, wiederholt die Bürgermeisterin.

Eine Städtepartnerschaft pflegt Lorch übrigens nur mit Oria. Tatsächlich besteht aber seit 1993 eine offizielle Freundschaft mit dem österreichischen Aflenz. „Diese wurde am 22. Mai 1993 in der Hohberghalle im Rahmen eines Festakts zum 700-jährigen Bestehen von Weitmars offiziell begründet.“ Im Jahr 2023 jährt sich die Freundschaft zum 30. Mal. Marita Funk könne sich vorstellen, dass auch das Grund für eine feierliche Veranstaltung sein könnte.

Fotos gesucht

Wer über Fotos zur Städtepartnerschaft mit Oria verfügt, kann sie mit kurzer Erläuterung und Datum bei Daniel Bogner im Lorcher Rathaus oder bei Ulrich Koegst in der Waldhäuser Geschäftsstelle abgeben. Nach dem Einscannen werden die Fotos wieder an die Eigentümer zurückgegeben.

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL