Mit 2G-Plus das Kloster erkunden

+
Kloster Lorch: Weihnachtliches Kloster Lorch. Krippenausstellung und Führungen

Was im Kloster Lorch über die Weihnachtsfeiertage und in den ersten Wochen des neues Jahres angeboten wird und was Besucher im Hinblick auf die Corona-Regeln wissen müssen.

Lorch

Mit seiner festlich geschmückten Klosterkirche und der diesjährigen Krippenausstellung ist das Kloster Lorch ein stimmungsvolles Ausflugsziel in der Weihnachts- und Winterzeit. Von Mittwoch bis Sonntag ist die staufische Monument zwischen 11 und 17 Uhr für Besucher geöffnet. An Heiligabend, 24. Dezember, und Silvester. 31. Dezember, ist das Kloster Lorch, wie alle Monumente der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, allerdings geschlossen. Der Weihnachtsgottesdienst in der Klosterkirche wurde coronabedingt abgesagt.

Für weihnachtlich-winterliche Stimmung sorgt derweil in die traditionelle Krippenausstellung in der Klosterkirche von Kloster Lorch. Bis 2. Februar sind über 50 Krippen des Museums Renninger Krippe sowie aus der Sammlung von Pfarrer Franz Pitzal zu sehen. Die Figurenensembles rund um Christi Geburt stammen von vier Kontinenten und damit aus unterschiedlichen Kulturen. Am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag, 25. und 26. Dezember, sowie am Sonntag, 2. Januar, und am Donnerstag, 6. Januar, sowie an den weiteren Sonntagen im Januar bietet der Freundeskreis Kloster Lorch Führungen zur Krippenausstellung an. Die Krippenführungen beginnen jeweils um 13 Uhr. Für Familien werden am Sonntag, 9. Januar, um 13.30 Uhr sowie am Sonntag, 23. Januar, um 13 Uhr spezielle Familien-Krippenführungen angeboten. Die Führung kostet drei Euro für Erwachsene, Ermäßigte zahlen 1,50 Euro. Der Erlös der Krippenführungen sowie Spenden kommen in diesem Jahr den Opfern der Flutkatastrophe im Ahrtal zugute.

Zudem bietet das Klosterteam immer sonntags und an Feiertagen eine klassische Klosterführung mit Besichtigung des Stauferrundbilds an. Der Rundgang führt durch die Kirche mit der Staufer-Tumba von 1475, die Klausur und Wirtschaftsgebäude sowie durch den Klostergarten, der von einer vollständig erhaltenen Ringmauer umgeben ist. Das Stauferrundbild im Kapitelsaal des Klosters stellt auf einer Fläche von 30 Metern Länge und 4,50 Metern Höhe die Geschichte der Staufer eindrucksvoll dar. An der barrierefreien Führung können maximal 20 Personen teilnehmen. Der Preis inklusive Eintritt beträgt für Erwachsene neun Euro und für Ermäßigte 4,50 Euro.

Für den Besuch von Kloster Lorch gilt der 2G-Plus-Nachweis: Es muss eine Impfdokumentation über eine vollständige Impfung oder eine Bescheinigung über eine mittels PCR-Test bestätigte Infektion (nicht älter als 6 Monate) vorgelegt werden. Zusätzlich muss ein aktueller negativer Antigen- oder PCR-Test gezeigt werden.

Weitere Infos gibt's im Internet unter www.klosterlorch.de.

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Mehr zum Thema

Kommentare