Mit viel Liebe zum Jesukind

+
Ursula Hilger (r.) hat in ihrem Nähzimmer zuhause eine wunderbare Krippenlandschaft aufgebaut - zur Freude von Regine Kuntz-Veit, die mit ihren Enkeln regelmäßig vorbeischaut.
  • schließen

Ursula Hilger baut seit Jahren eine wunderbare Krippenlandschaft zur Adventszeit auf. Ihr Werk kann von der Straße auf dem Lorcher Kellerberg aus betrachtet werden.

Lorch

Skifahrer sausen weiße Hügel hinab, ein Mann schleppt einen Tannenbaum aus dem Wald, eine Pferdekutsche schlittert vorbei und inmitten bunter Marktbuden nimmt ein Weihnachtsmann ein Kind auf seinen Schoß. Diese und viele weitere Szenen mit Figuren, Häusern und Landschaften hat Ursula Hilger rund um ihre Krippe aufgebaut. Und zwar in ihrem Nähzimmer, durch dessen Fenster das riesige Kunstwerk von der Straße aus zu sehen ist.

„Manchmal sitze ich hier und nähe und dann klopft es plötzlich am Fenster“, erzählt die 78-Jährige strahlend. „Dann schauen Kinder herein und freuen sich über meine Krippe.“ Natürlich dürfe man in der Beethovenstraße 24 nähertreten. „Früher hatte ich die Krippe im Wohnzimmer“, erzählt sie, als es noch um eine genauso liebevoll gestaltete, aber kleinere Version ging.

Über die Jahre begann die gläubige Katholikin dann zu sammeln. „Mit meiner Schwiegertochter habe ich viele Figuren auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt gefunden.“ Und ihr Sohn half ihr, viele der hübschen Häuser und Kirchen im Internet zu finden. „Das sind originalgetreue Gebäude.“ Also etwa eine Wallfahrtskirche, eine historische Feuerwache oder ein typisches Schwarzwaldhaus.

Von dort stammt Ursula Hilger, im Schwarzwald ist sie groß geworden. „Als Kind bin ich zur Adventszeit immer in die Häuser gegangen, in denen die schönsten Krippen aufgebaut waren“, erinnert sich die dreifache Urgroßmutter. So früh schon habe sie die bildhafte Darstellung des christlichen Hochfestes fasziniert.

„Am wichtigsten ist natürlich das Jesukind“, betont sie, auch jetzt noch, obwohl sie das Drumherum mit so viel Aufwand und Liebe gestaltet. Regine Kuntz-Veit glaubt zu wissen, was dahintersteckt. „Ursula hat einen tief verwurzelten und festen Kinderglaube“, sagt die frühere Pfarrerin und schiebt erklärend hinterher: „Sie liebt es, ihren Glauben sehr bildhaft zu gestalten und erlebbar zu machen.“ Ursula Hilger nickt und lächelt Regine Kuntz-Veit bestätigend an. Die beiden Frauen sind Nachbarinnen und vor allem Freundinnen. Sie sprechen sehr zugetan voneinander, zum Beispiel von ihrer gemeinsamen Reise zum Wallfahrtort Lourdes vor zwei Jahren. „Ich mache keinen Urlaub, sondern Wallfahrten“, erklärt Ursula Hilger. Mehrmals war sie schon im französischen Lourdes, aber auch in Italien, wo der Heilige Pater Pio ihr Ziel war. „Meine Mutter und mein Großvater waren auch sehr gläubig.“

Weihnachten erlebbar machen

Regine Kuntz-Veit freut sich, dass über die Krippe von ihrer Freundin berichtet wird. „Besonders für Kinder ist es toll, wenn sie all das Schöne hier sehen“, sagt die zehnfache Großmutter, die auch mit ihren Enkeln regelmäßig hierherkommt. Gerade in der Weihnachtszeit könne man mit Kindern in der Bibel lesen oder Lieder singen. „Und so erlebbar machen, dass es bei Weihnachten um so viel mehr geht als nur ums nächste Sonderangebot.“ Ursula Hilgers Werk, in dem so viel Herzblut stecke, mache eben dies spürbar.

An einem Wochenende kurz vor dem ersten Advent habe sie alles aufgebaut, erzählt Ursula Hilger. Ihr Sohn habe ihr viel geholfen, vor allem dabei, die Landschaften zu gestalten und die Elektrik zu verlegen. Immerhin leuchten unzählige Lichter in der Szenerie. Sei es an den Masten am Skiberg, auf dem Weihnachtsmarkt, an den Häusern oder natürlich an der Krippe. Bis zu Lichtmess am 2. Februar wird das detailreiche Arrangement noch in der Beethovenstraße 24 zu sehen sein.

Mehr Bilder gibt's online auf www.tagespost.de

Besondersfür Kinderist das toll.“

Regine Kuntz-Veit,, Nachbarin
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch
Krippenlandschaft bei Frau Ursula Hilger in Lorch

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Mehr zum Thema

Kommentare