Musikalischer Neustart auf dem Lorcher Schäfersfeld

+
Sommerkonzert auf dem Schäfersfeld, Schäfersfeldschule und Gymnasium

Schülerinnen und Schüler sowie einige Lehrkräfte des Gymnasiums Friedrich II. und der Schäfersfeldschule musizieren beim Sommerkonzert gemeinsam.

Lorch

Das Gymnasium Friedrich II. und die Schäfersfeldschule veranstalteten kürzlich ein Sommerkonzert auf dem gemeinsamen Campus und erweckten damit nach zweijähriger Zwangspause die musikalische Arbeit an beiden Schulen eindrucksvoll zu neuem Leben. Dazu hatten sich beide Musikfachschaften ein innovatives Konzept für den Konzertabend ausgedacht, das mehr einem Festival als einem üblichen Schulkonzert glich. So gab es anstelle einer einzigen Bühne mehrere Veranstaltungsorte, zwischen denen die Besucher je nach Gusto wechseln konnten.

Eröffnet wurde die gut besuchte Freiluftveranstaltung mit „Glockenspiel and more“ von den Fünftklässlern der Schäfersfeldschule. Den ersten Orts- und Perspektivenwechsel gab es dann bereits mit „Von allem etwas – Chormusik für junge Leute“, präsentiert vom 5er/6er-Chor der Schäfersfeldschule: Die Schüler wanderten von der Bühne auf die Treppe der Aula. Es folgte „Singen macht Spaß“ vom Unterstufenchor des Gymnasium Friedrich II. Man merkte allen Schülerinnen und Schülern deutlich die Freude an der Musik an, und wie schön es ist, endlich wieder auftreten zu können.

„Rimba Tubes“ im Einsatz

Derweil begann in der Aula des Gymnasiums ein Programm kleiner Instrumentalbesetzungen. Schülerinnen der Kursstufe 1 musizierten Stücke für Klarinette, Alt- und Tenorsaxophon und stellten dabei ihr Können unter Beweis. Nicht ganz alltäglich war der Einsatz von „Rimba Tubes“. Dabei handelte es sich um selbst gebaute Musikinstrumente aus handelsüblichen Plastikrohren, wobei eines der beiden Exemplare im Rahmen von Projekttagen am Gymnasium durch Schüler selbst gebaut wurde.

Das Pendant zu den kleinen Instrumentalbesetzungen bildete anschließend eine Gesangssolistin des Gymnasium Friedrich II. und das Ensemble der „Vocal Coaching“-AG der Schäfersfeldschule. Diese Vorträge zeichneten sich durch ihre hohe Intensität und eine besondere Intimität aus.

Stimmgewaltige Lehrkräfte

Im zweiten Teil ging es auf der großen Open Air Bühne vor dem Nebengebäude weiter. Es sangen die Musiklehrkräfte auf dem Schäfersfeld „Mir im Süden“, dann folgte die gemeinsame Juniorband der Klassen 6 und 7 von Gymnasium Friedrich II. und Schäfersfeldschule. Anschließend waren die Instrumentalklassen 5 und 6 der Schäfersfeldschule zu hören. Den Abschluss bildete die United Big Band Lorch (UBBL), die gemeinsame Schulband von Gymnasium Friedrich II. und Schäfersfeldschule, gefolgt von einem Finale mit allen Ensembles, die gemeinsam „We are the World“ sangen. Passender hätte der Abend nicht ausklingen können.

Publikum ist begeistert

Der musikalische Neustart der beiden Schulen war damit vollauf gelungen. Die offene und fröhliche Atmosphäre, die die vielfältigen Musikdarbietungen an den unterschiedlichen Aufführungsorten auf dem Schäfersfeld erzeugten, begeisterte das Publikum und war ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass das gemeinsame Musizieren nach zwei Jahren der Entbehrungen nichts von seiner Faszination verloren hat.

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Kommentare