Nachfolge für Post-Agentur gesucht

+
Symbolfoto
  • schließen

Nach einem angesichts der verschärften Rahmenbedingungen vergeblichen zweiten Anlauf gibt Anja Morbach die Lorcher Post-Agentur nach 18 Jahren auf.

Lorch

Die Lorcher Post-Agentur in der Poststraße schließt - diese schlechte Nachricht kursierte bereits im April einmal durch die Stadt. Dann hat Agentur-Betreiberin Anja Morbach angesichts des Rückhalts aus der Bevölkerung nochmal einen Anlauf genommen - der nun offenbar endgültig gescheitert ist, denn sie hat erneut den Vertrag mit der Deutschen Post gekündigt. Ende Februar 2023 hört sie auf.

Das veränderte Verkaufskonzept, dem sie eigentlich zwei Jahre geben wollte, habe nicht gegriffen, sagt Morbach. Die Leute haben zwar durchaus das veränderte Warenangebot - Palettenware wie Toiletten- oder Kopierpapier - gekauft. „Vielleicht hätte es funktioniert“, wenn nicht auch noch Coronapandemie und Ukrainekrieg, dazu die Änderungen beim Mindestlohn die Situation verschärft hätten. Was sie und ihre drei Mitarbeiterinnen zukünftig machen werden, weiß Morbach im Moment noch nicht.

Zur Zukunft der Post-Agentur in Lorch heißt es von der Pressestelle der Deutschen Post in Stuttgart, es laufen gerade Gespräche mit potenziellen Interessenten. Der künftige Standort stehe noch nicht hundertprozentig fest.

Selber Standort „gut möglich“

Doch „es ist gut möglich, dass der Nachfolger die Post in denselben Räumlichkeiten weiterbetreibt“, heißt es von der Deutschen Post weiter. Sollte dies nicht der Fall sein, wären die nächstgelegenen Anlaufstellen für die Lorcher in Waldhausen, Schwäbisch Gmünd und Alfdorf.

Auch die Lorcher Stadtverwaltung ist im Kontakt mit Morbach und dem Regionalvertreter der Deutschen Post, sagt Bürgermeisterin Marita Funk. Bereits im April hatte sie sich ebenfalls um eine Nachfolge bemüht und auch bereits einen Interessenten an der Hand gehabt. Sollte die aktuell laufenden Gespräche nicht positiv verlaufen, werde die Verwaltung mit dem ehemaligen Interessenten Kontakt aufnehmen, um zu klären, ob auch zum aktuellen Zeitpunkt noch Interesse bestehe.

Funk bedauert, dass die Bemühungen nicht von Erfolg gekrönt waren. „Ich finde es beeindruckend, dass Frau Morbach im Frühjahr nochmals bereit war, einen Versuch zu wagen.“ Leider hätten sich seither die Rahmenbedingungen verschärft. „Steigende Nebenkosten, durch steigende Preise im Energiesektor waren damals nicht absehbar und bringen natürlich die Kalkulation durcheinander.“

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Kommentare