Narren laden zum digitalen Vergnügen

+
Rathaussturm in Lorch

Coronabedingt haben nur drei Hexen das Lorcher Rathaus gestürmt. Der Film der Aktion kann online angeschaut werden.

Lorch. Am gombigen Donnerstag war es so weit: drei Hexen unter Begleitung von Frieder Rohm, Vorsitzender der Lorcher Fasnetgesellschaft (LFG), nahmen noch im Amtszimmer Bürgermeisterin Marita Funk den Rathausschlüssel ab. Anschließend wurde die Fahne als Zeichen der Narrenzeit gehisst. Vor dem Rathaus ließen es sich die Fetza Hexa nicht nehmen, das vergangene Jahr, die ausgefallene Fasnet sowie die medialen Aktivitäten der Rathauschefin Revue passieren zu lassen. „Durch Corona findet auch dieses Jahr keine Fasnet statt, so langsam haben wir es richtig satt. Unser Funkenmariechen ist trotzdem viel on Tour, und das nicht nur auf dem Rathausflur.“ Neben dem Ausbau der Internetversorgung ging es auch um die neuste Errungenschaft auf dem Kastellhof: „Vom Aussehen ist das Bücherregal astrein, nur etwas versteckt und klein.“

Bürgermeisterin Funk konterte ebenfalls in Reimen und lobte die Hexen für den Einfall des digitalen Rathaussturmes. Zum Schluss hieß es dann Abschied nehmen und zwar auch von der bunten Krawatte, die in ordentlicher Manier gekürzt wurde. Der Film der Aktion wird in den nächsten Tagen auf der Facebookseite der LFG zu sehen sein.

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Mehr zum Thema

Kommentare