Neue Halteverbote und Tempolimits

  • Weitere
    schließen
+
Auf dem Lorcher Haldenberg wird an der Ecke Haldenbergstraße und Am Haldenberg die Fahrbahn eingeengt. So soll die Querung für Fußgänger besser möglich sein.

Ende April haben Experten in Lorch und seinen Teilorten über Geschwindigkeitsbegrenzungen und weitere Maßnahmen entschieden. Wo sich etwas für Verkehrsteilnehmer ändern wird.

Lorch

Bürgermeisterin Marita Funk berichtete in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats, dass es in Lorch am 21. April eine Verkehrsschau der Kreisverwaltung gegeben habe. Man habe nicht alle Punkte auf der Liste abarbeiten können, dazu sei die Zeit zu knapp gewesen. So stehe etwa die Entscheidung über Parkverbote im Wohn- und Gewerbegebiet Breitwiesen noch aus.

Folgende Entscheidungen wurden getroffen:

In Weitmars wird Tempo 30 für alle Straßen außer für Teck- und Hohbergstraße eingeführt. Leider seien die beiden Kreisstraßen weiter außen vor, kritisierte Funk. Die Stadt wollte auch für diese Straßen eine Geschwindigkeitsverringerung. „Wir werden die Möglichkeiten und Rechtsänderungen, die gegebenenfalls zu einer Anordnung führen können, intensiv beleuchten.“ Auch das Baugebiet Grabenäcker erhält eine Tempo-30-Regelung.

An der Einmündung zum Haldenberg wird eine Einengung der Fahrbahn installiert. „Diese Einengung bremst den Verkehr und erleichtert die Querung.“

Im Sonnenweg auf Höhe Gebäude 13 wird ein Halteverbot ausgesprochen. Zickzacklinien sollen die neue Regelung verdeutlichen. Die Freiwillige Feuerwehr habe die Engstelle kritisiert und das Halteverbot gefordert, so Funk.

In der Hohgartenstraße wird es künftig an Engstellen einzelne Parkverbotszonen geben.

In der Waldhäuser Mühlstraße soll deutlicher auf das Lastwagen-Fahrverbot hingewiesen werden. Wegen der Umleitung durch die Baustelle an der Remsbrücke seien vermehrt Lkws unterwegs. Diese würden auch durch die Fliederstraße fahren und dort in den engen Straßen Probleme bekommen, sagte Stadtrat Manfred Schramm. Man habe deswegen ein Hinweisschild an der Johannes-von-Hieber-Straße aufstellen lassen, so die Verwaltung.

Kurzfristig wird es keinen Fußgängerüberweg im Bereich Rattenharzer Straße und Lammgasse geben, berichtete Funk. Dazu seien umfassende Maßnahmen nötig, weswegen das Thema langfristig im Stadtentwicklungsplan betrachtet werden soll. Ebenfalls betrachtet worden sei die Stelle in der Maierhofstraße, wo es im März einen schweren Unfall gegeben hatte. Hier sei aber keine Verringerung der Geschwindigkeit beschlossen worden, sagte Funk.

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL