Sozialstation trotzt der Pandemie

+
Zweckverbandssitzung der Sozialstation Lorch

Seit April hat die Lorcher Einrichtung eine neue stellvertretende Pflegedienstleiterin. Positiver Jahresabschluss.

Lorch. In der vergangenen Zweckverbandssitzung der Sozialstation Lorch konnten die Verbandsvorsitzende Marita Funk sowie Geschäftsführer Herbert Sonnberger die neue stellvertretende Pflegedienstleitung begrüßen. Katja Kartelo ist bereits seit 2017 in der Sozialstation als ausgebildete Gesundheits- und Krankenpflegerin tätig. Nun möchte sie sich beruflich weiterentwickeln und übernimmt daher die Funktion als stellvertretende Pflegedienstleitung. Um optimal auf die Herausforderungen vorbereitet zu sein, wird sie ab Herbst 2022 die Fortbildung zur geprüften Fachwirtin für Organisation und Führung besuchen.

Ein weiterer Punkt der öffentlichen Sitzung stellte der Jahresabschluss 2021 dar. Dabei zeigte sich, dass das gesamte Pflegeteam der Sozialstation unter der Führung von Verena Bakala und Geschäftsführer Sonnberger gut gewirtschaftet hatten. Trotz der immensen Herausforderungen aufgrund Corona, einem Software-Wechsel sowie der eingeführten, digitalisierten und mobilen Arbeitsweise der Pflegekräfte, konnte die Sozialstation im Jahr 2021 mit einem positiven Ergebnis abschließen. Laut der vorgelegten Wirtschaftsplanung soll der positive Trend in den kommenden beiden Jahren 2022 und 2023 ebenfalls anhalten.

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Mehr zum Thema

Kommentare