WLAN fürs Gymnasium

  • Weitere
    schließen

Das Friedrich II. soll ein flächendeckendes WLAN-Netz erhalten.

Lorch. Für 110 000 Euro netto hat der Gemeinderat der Stadt Lorch in seiner jüngsten Sitzung eine Firma aus Tannhausen beauftragt, mittels Verkabelungen ein flächendeckendes WLAN-Datennetz am Gymnasium Friedrich II. herzustellen. Anschließend werde jedes Klassenzimmer über Internet verfügen. Außerdem könnten Beamer, Dokumentenkamera, Apple-TV und Soundbar genutzt werden.

Thomas Vetter (CDU) fragte, ob das Ganze heutzutage nicht auch kabellos funktioniere. Die Sender in den einzelnen Räumen dürften sich nicht gegenseitig beeinflussen, erklärte Stadtbaumeister Achim Waibel. Thorsten Fritz (SPD) bat um professionelle Abnahme der Arbeiten, da solche Kabel sehr empfindlich seien und beim Verlegen leicht beschädigt werden können.

Zurück zur Übersicht: Stadt Lorch

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL