Bewegte Schule in doppeltem Sinne

+
9625 Euro sammelten Schülerinnen und Schüler des EAG für die Ukraine Hilfe bei einem Spendenlauf.

9625 Euro haben die Schülerinnen und Schüler beim Sponsorenlauf unter die Sohlen gebracht.

Oberkochen. “Unsere Schülerinnen und Schüler haben Bewundernswertes geleistet“, sagt der stellvertretende Schulleiter des Ernst-Abbe-Gymnasiums Holger Schulz im Gespräch mit dieser Zeitung. Seit vielen Jahren gehört der Sponsorenlauf für einen sozialen Zweck quasi zum Inventar der Schule. Meist wurde der Erlös der von Firmen gesponserten Kilometer an die Uganda-Hilfe von Helene Dingler weitergeleitet. Heuer hatte die Schülermitverantwortung (SMV) mit Verbindungslehrer Dennis Schneider an der Spitze einmütig beschlossen, den Erlös des Sponsorenlaufs, ukrainischen Kindern übers Spendenkonto der UNICEF zukommen zu lassen. „Es war keine große Überlegung, wir wollten ein Zeichen setzen für die Verbundenheit mit der Ukraine“, betonen die Schülervertreter Sanja Bieber, Christoph Marianek und Fynn Kaiser. Jeder der 470 Schülerinnen und Schüler aus allen Klassenstufen war beteiligt, aufgerufen waren die Eltern fürs Ukraine-Sponsoring, aber auch eingeladen, um weitere Euros für die gute Sache in die Kasse zu spülen. Schwerpunktmäßig im Rahmen des Sportunterrichts wurden die unzähligen „Spendenrunden“ gezogen. Nicht wenige Schüler zeigten sich mit zwanzig bis 25 Stadionrunden je vierhundert Meter richtig rekordverdächtig. Seit vielen Jahren ist das EAG „Bewegte Schule“, heuer im doppelten Sinne und mit einem kaum zu fassenden Ergebnis: 9625 Euro. Nicht außen vor ließ Schülersprecherin Sanja Bieber, allen Beteiligten einen herzlichen Dank für den Einsatz der gesamten Schulfamilie zu sagen. ls

Info: Wer noch gerne spenden will: DE 57 3702 05000000 3000 00. UNICEF-Ukraine

Zurück zur Übersicht: Oberkochen