Jazz Lights: 2023 wieder am Start

+
Die britische Band Matt Bianco, um Frontmann, Sänger und Songschreiber Mark Reilly, kommt nach Oberkochen zu den Jazz Lights.

Nach der Pandemie findet das internationale Jazz-Festival in Oberkochen vom 15. bis 25. März 2023 statt.

Oberkochen.  Nach mehrjähriger Corona-Zwangspause kehren die Jazz Lights im kommenden Jahr wieder auf die Bühnen der Ostalb zurück. Die Veranstalter freuen sich, den Menschen in der Region und weit darüber hinaus erneut die außergewöhnliche Vielfalt des Jazz näherzubringen. Das Rahmenprogramm ist geplant und die Top Acts stehen fest. Alte Karten aus dem Jahr 2020 behalten selbstverständlich für das kommende Festival ihre Gültigkeit, gibt die Jazz Lights GmbH als Veranstalter in einer Pressemittteilung bekannt. 

Für das Festival, vom 15. bis 25. März 2023 bereite man bereits alles auf Hochtouren vor. Die Jazz Lights werden wieder bunt und zeigen die vielseitigen Facetten, die den Jazz und seine verwandten Musikstile interessant machen. Ein besonderes Anliegen der Veranstalter sei es zudem, dass Kulturveranstaltungen für die Bevölkerung weiterhin erschwinglich bleiben. Deshalb werden die Ticketpreise für die Jazz Lights 2023 ausdrücklich nicht erhöht, so der Veranstalter. 

Mit Nigel Kennedy und Matt Bianco konnten demnach zwei Top-Acts für die Jazz Lights gewonnen werden, die für musikalische Extraklasse stehen. Beide Künstler waren bereits für das abgesagte Festival im Jahr 2020 gesetzt. Weitere Veranstaltungen wie beispielsweise auf Schloss Kapfenburg oder in der Hammerschmiede seien in der finalen Planung.

Internationale Jazz-Größen wie beispielsweise Gerry Mulligan, Dave Brubeck, Jacques Loussier oder auch Miriam Makeba haben ihr Können schon in Oberkochen präsentiert. Doch auch junge Künstler machen jedes Jahr bei den Jazz Lights ihre ersten Schritte ins Rampenlicht auf dem Weg zu internationaler Bekanntheit.

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Kommentare