„Madame Butterfly“ im Stadtgarten

+
Puccinis „Madame Butterfly“ ist in einer Inszenierung des Theaters Pforzheim zu erleben. Foto: Theater Pforzheim, Sabine Haymann

Puccini-Oper mit dem Theater Pforzheim 29. September in Schwäbisch Gmünd.

Schwäbisch Gmünd. Zum Auftakt der neuen Musiktheater-Reihe präsentiert das Gmünder Kulturbüro die berühmte Oper „Madame Butterfly“ von Giacomo Puccini – eines der unangefochtenen Meisterwerke und für das Publikum eine sehr bedeutende Komposition, da die außergewöhnliche Musik Puccinis der Welt der Filmmusik so nahesteht.

Am Donnerstag, 29. September, um 20 Uhr ist die Produktion mit dem Theater Pforzheim im Congress-Centrum Stadtgarten Schwäbisch Gmünd zu erleben. Um 19.15 Uhr findet eine Einführung statt. Das Ensemble gastiert im Rahmen der vom Land Baden-Württemberg geförderten „Städteoper Südwest“.

Eine der beliebtesten Opern

Die musikalische Leitung der von Puccini selbst als „japanische Tragödie“ bezeichneten und 1904 in der Mailänder Scala uraufgeführten Oper hat Generalmusikdirektor Robin Davis. Asiatische und amerikanische Melodien, Motivik sowie Glocken und Kanonengeräusche werden zu hören sein, vor allem aber der berühmte Summchor und Cio-Cio-Sans herzzerreißende Arie „Un bel dì, vedremo“, in der sie am Glauben an die wahre Liebe Pinkertons festhält.

Deutsche Übertitel

Diese charakteristischen Klänge tragen dazu bei, dass „Madame Butterfly“ zu den beliebtesten Opern überhaupt gezählt werden kann.

Die Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln verspricht einen passenden Start in die neue Spielzeit.

„Madame Butterfly“ in Schwäbisch Gmünd

Puccini im Congress Centrum Stadtgarten Schwäbisch Gmünd am Donnerstag, 29. September, Beginn: 20 Uhr, Einführung um 19.15 Uhr. Eintritt: 17 Euro/ 32 Euro (ermäßigt 8,50 / 16 Euro). Info/Karten: i-Punkt Schwäbisch Gmünd, Tel.: 07171/6034250, oder im Onlineshop unter www.schwaebisch-gmuend.de

Zurück zur Übersicht: Ostalb-Kultur

Kommentare