Andreas Straub im Amt angekommen

+
Der neue Kreisbrandmeister Andreas Straub nimmt ein Willkommensgeschenk von Landrat Dr. Joachim Bläse entgegen. Rechts Straubs Amtsvorgänger Otto Feil, links Sicherheitsdezernent Thomas Wagenblast.

Landrat Dr. Joachim Bläse heißt den neuen Kreisbrandmeister offiziell willkommen.

Aalen. Schon seit Anfang Juni wurde der neue Kreisbrandmeister Andreas Straub von seinem Vorgänger Otto Feil in die neue Aufgabe eingeführt, seit 1. August zeichnet er selbst für den Geschäftsbereich Brand- und Katastrophenschutz im Aalener Landratsamt verantwortlich und ist Ansprechpartner für die rund 50 Freiwilligen und Werksfeuerwehren im Ostalbkreis. Das teil das Landratsamt Ostalb mit.

Bei einer Feierstunde hieß jetzt Landrat Dr. Joachim Bläse den neuen Kreisbrandmeister im Kreise der Dezernenten und Geschäftsbereichsleiter des Landratsamts willkommen. Mit dabei waren auch die stellvertretenden Kreisbrandmeister, der Kreisfeuerwehrverband, die Leitenden Notärztinnen und -ärzte, die regionale Rettungsleitstelle, Rettungsdienste, die Notfallseelsorge sowie Polizei, Bundeswehr und THW, die im Brand- und Katastrophenfall kompetente Netzwerkpartner des Ostalbkreises sind.

Der Landrat betonte, mit dem Brand- und Katastrophenschutz übernehme Andreas Straub eine interessante Aufgabe, die Zusammenhalt und Teamgeist erfordere.

25-jährige Erfahrung

Straub stammt aus Bietigheim-Bissingen im Landkreis Ludwigsburg und hat nach einer Ausbildung zum Informations- und Telekommunikationssystemelektronikers eine Ausbildung im mittleren Feuerwehrdienst absolviert. Von 1994 bis 2022 engagierte er sich als aktiver Feuerwehrmann bei der Freiwilligen Feuerwehr Bietigheim-Bissingen und verfügt damit über mehr als 25 Jahre Feuerwehrerfahrung, teilt das Landratsamt weiter mit. Parallel war er von 2001 bis 2022 hauptamtlich bei der Feuerwehr Ludwigsburg tätig.

21 Jahre lang leistete er feuerwehrtechnische Einsatzdienste als Berufsfeuerwehrmann, 2014 übernahm er die Funktion eines Leitstellendisponenten in der Integrierten Leitstelle. Zuletzt war er dort stellvertretender Leiter und Einsatzleiter bei der Feuerwehr Ludwigsburg. Zudem qualifizierte er sich für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst.

Im März dieses Jahres wählte ihn der Kreistag des Ostalbkreises einstimmig zum Nachfolger von Kreisbrandmeister Otto Feil, der zum 31. Juli dieses Jahres in den Ruhestand ging.

Landrat Dr. Joachim Bläse freute sich, dass es „im Ringen um die besten Kräfte“ mit Andreas Straub gelungen sei, einen neuen Kreisbrandmeister zu gewinnen, der die „Blutgruppe F“ habe, und wünschte für die anspruchsvolle Aufgabe eine glückliche Hand.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Kommentare