Hochwasser in Gmünd: Der Tag danach

+
Der Tag nach dem Hochwasser: die Pfitzer-Unterführung am Fuße des Mutlanger Berges war auch am Morgen noch gesperrt.
  • schließen

Die Einsätze laufen immer noch. Teilweise sind die Unterführungen noch gesperrt.

Unwetter in Schwäbisch Gmünd

Nach schweren Unwettern am Abend: Aufräumarbeiten haben begonnen
Aufräumarbeiten am Tag danach. © onw-images/ Stringer
Nach schweren Unwettern am Abend: Aufräumarbeiten haben begonnen
Aufräumarbeiten am Tag danach. © onw-images/ Stringer
Der Tag danach.
Der Tag danach. © tom
Der Tag danach.
Der Tag danach. © tom
Der Tag danach.
Der Tag danach. © tom
Der Tag danach.
Der Tag danach. © tom
Der Tag danach.
Der Tag danach. © tom
Der Tag danach.
Der Tag danach. © tom
Der Tag danach.
Der Tag danach. © tom
Der Tag danach.
Der Tag danach. © tom
Der Tag danach.
Der Tag danach. © mil
Starkes Unwetter sorgt für dutzende Feuerwehreinsätze im Ostalbkreis
Das THW kommt zur Hilfe. © Christian Wiediger
Starkes Unwetter sorgt für dutzende Feuerwehreinsätze im Ostalbkreis
Starkes Unwetter sorgt für dutzende Feuerwehreinsätze im Ostalbkreis © onw-images / Christian Wiediger
Starkes Unwetter sorgt für dutzende Feuerwehreinsätze im Ostalbkreis
Hochwasser in Gmünder Unterführung © onw-images / Marius Bulling
Starkes Unwetter sorgt für dutzende Feuerwehreinsätze im Ostalbkreis
Hochwasser in Gmünder Unterführung © onw-images / Christian Wiediger
Starkes Unwetter sorgt für dutzende Feuerwehreinsätze im Ostalbkreis
Hochwasser in Gmünder Unterführung © onw-images/ Christian Wiediger
Das Wasser dringt bis in ein Ladenlokal
Das Wasser dringt bis in ein Ladenlokal  © onw-images / Marius Bulling
Hochwasser in Gmünder Unterführung
Hochwasser in Gmünder Unterführung © onw-images / Marius Bulling
Hochwasser am Mittwochabend in Schwäbisch Gmünd
Hochwasser am Mittwochabend in Schwäbisch Gmünd © hie
Hochwasser am Mittwochabend in Schwäbisch Gmünd
Hochwasser am Mittwochabend in Schwäbisch Gmünd © hie
Hochwasser am Mittwochabend in Schwäbisch Gmünd
Hochwasser am Mittwochabend in Schwäbisch Gmünd © hie
Hochwasser am Mittwochabend in Schwäbisch Gmünd
Hochwasser am Mittwochabend in Schwäbisch Gmünd © hie
Hochwasser am Mittwochabend in Schwäbisch Gmünd
Hochwasser am Mittwochabend in Schwäbisch Gmünd © hie
Hochwasser am Mittwochabend in Schwäbisch Gmünd
Hochwasser am Mittwochabend in Schwäbisch Gmünd © hie

Schwäbisch Gmünd. Am Donnerstagmorgen kann das Ausmaß des Unwetters, das sich zum Großteil über Schwäbisch Gmünd mit heftigem Starkregen entladen hatte, immer noch nicht eingeschätzt werden. Verletzt wurde aber laut Polizei keiner. Insgesamt kam es zu rund 50 Einsätzen im gesamten Präsidiumsbereich, teilt die Polizei am Donnerstagmorgen mit - rund 30 Feuerwehreinsätze gab es im Stadtgebiet Schwäbisch Gmünd. Der entstandene Sachschaden bleibt vorerst unbekannt. Es sei davon auszugehen, dass die Feuerwehren rund um Schwäbisch Gmünd die ganze Nacht im Großeinsatz waren, so Polizeisprecher Bossaller.

Am schlimmsten betroffen vom Unwetter waren Schwäbisch Gmünd und Umgebung. Der große Schwall der Einsätze kam zwischen 19.30 Uhr und 21.30 Uhr herein. „Kurzzeitig waren fast alle Unterführungen überflutet“, berichtet Bossaller. Die Feuerwehr habe kurzzeitig den Krisenstab einberufen, habe die Lage aber jederzeit im Griff gehabt.

Eine erste Bilanz der Polizei

Im Ostalbkreis war unter anderem die Gegend rund um Schechingen betroffen. Hier musste der Hagel mit einem Radlader von mehreren Straßen geräumt werden, teilt die Polizei mit. Ab 20 Uhr zog das Unwetter über den Raum Schwäbisch Gmünd und verursachte in mehreren Unterführungen Hochwasser. Die Unterführungen in der Taubentalstraße, der Nepperbergstraße, der Pfitzerstraße, der Graf-von-Soden-Straße und der Lindenfirststraße wurden überflutet In den Wassermassen blieb ein Fahrzeug in der Unterführung Pfitzerstraße stecken. Der Fahrer konnte befreit werden. Auch das Technische Hilfswerk war im Einsatz.

Aufgrund des Starkregens kam es zu mehreren vollgelaufenen Kellern. Die B19 bei Abtsgmünd, die K3334 in Schwäbisch Gmünd und die L1075 waren beispielsweise mit Wasser und ausgeschwemmtem Geröll bedeckt.

Im Rems-Murr-Kreis war vor allem die Stadt Schorndorf und umliegende Gemeinden betroffen. Die Feuerwehr war hier wegen mehrerer überfluteter Keller im Einsatz. In der Birkenallee in Plüderhausen wurde die dortige Bahnunterführung überflutet.

In Frankenhardt im Landkreis Schwäbisch Hall war in Unterspeltach die Fahrbahn überflutet. Das durch das Wasser ausgeschwemmte Geröll musste mit einem Frontlader von der Straße geschoben werden.

Mehr zum Thema:

Die Lage am Donnerstag

Unterführung Taubertal am Donnerstagmorgen.

Auch am Donnerstagmorgen sind die Einsätze immer noch im Gang. Am Morgen waren die betroffenen Unterführungen in Gmünd immer noch überflutet und gesperrt. Wie die Stadtverwaltung auf Nachfrage mitteilt, ist die Pfitzer-Straße wieder offen. Die Unterführung für Autos im Taubental sei noch bis morgen 10 Uhr gesperrt und auch die Sperrung der Fußgängerunterführung werde erst am Freitagmittag aufgehoben.

Auch für den Donnerstagnachmittag sind ähnliche Gewitter vorhergesagt.

Ein ausführlicher Bericht über den Tag nach dem Unwetter folgt im Laufe des Tages.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

WEITERE ARTIKEL

Kommentare