Otto Feil kündigt Ruhestand an

  • Weitere
    schließen
+
Otto Feil

Der Kreisbrandmeister will sich zum 1. August 2022 aus dem Dienst verabschieden.

Aalen. Kreisbrandmeister Otto Feil wird sich zum 1. August 2022 in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden. Das hat er der Landkreisverwaltung bereits mitgeteilt. Otto Feil, vormals Stadtbrandmeister in Ellwangen, ist seit 2007 Kreisbrandmeister des Ostalbkreises. Der 62-Jährige ist seit 1976 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Ellwangen, war von 1993 bis 1995 stellvertretender Kommandant und – bevor er 2007 zum Kreisbrandmeister ernannt wurde – von 1996 bis 2007 Chef der Floriansjünger in der Virngrundstadt.

Bevor die Stelle des Kreisbrandmeisters neu ausgeschrieben wird, müssen „wichtige Modalitäten“ im Zusammenhang mit einer Neubesetzung der Stelle im Vergleich zu anderen Landkreisen geklärt werden. Vor allem geht es um die Dotierung der Stelle. Aber auch die Gewährung von Feuerwehrzulage, freier Heilfürsorge und Beihilfe zur Krankenversicherung spielen eine Rolle. Das geht aus einer Vorlage der Landkreisverwaltung hervor. Die Klärung dieser Punkte sei wichtig, um in Anbetracht des großen Fachkräftemangels in diesem Bereich eine attraktive Stelle ausschreiben zu können, heißt es.

Eine neue Stelle

Aufgrund der hohen Auslastung des Geschäftsbereichs Brand- und Katastrophenschutz im Landratsamt Ostalb soll eine neue Stelle eines „Leitstellenbeauftragten“ beziehungsweise „Lagedienstführers“ geschaffen werden. Das ging aus der jüngsten Sitzung des Kreistagsausschusses für Umweltschutz und Kreisentwicklung hervor. Damit will die Landkreisverwaltung den laufend steigenden Anforderungen in der Digitalisierung der Leitstelle begegnen, andererseits soll dadurch „mehr Feuerwehrwissen“ in der Leitstelle greifbar sein. Derzeit liege das Schwerpunktwissen des in der Leitstelle angestellten Personals hauptsächlich im Rettungsdienst. UW

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL