Zwei Polizisten verletzt: Brüder randalieren in Heidenheimer Gaststätte

+
Symbolbild

Der 34-Jährige bespuckte die Beamten, versuchte einen Kopfstoß und biss einem der Polizisten in die Hand. 

Heidenheim. In einer Gaststätte am Eugen-Jaeckle-Platz haben es zwei Brüder, 29 und 34 Jahre alt, am Sonntagmorgen gegen 0.55 Uhr "wortwörtlich krachen lassen", berichtet das Ulmer Polizeipräsidium. Sie zerschlugen das Inventar und griffen die Gäste an. Die Gaststättenbesucher überwältigten die beiden Aggressiven und hielten sie bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die beiden Randalierer wurden mit Handschellen gefesselt.

Während sich der 29-Jährige widerstandslos festnehmen ließ, beschloss sein Bruder, den Kampf mit der Polizei zu wagen. Er bespuckte die Beamten, versuchte einen Kopfstoß und biss einem der Polizisten in die Hand, so die Polizei weiter. Der 34-Jährige wurde überwältigt. Er zog sich dabei eine Kopfplatzwunde zu. Erst als der Notarzt den Renitenten sediert hatte, konnte ein Transport in die Klinik erfolgen. Die beiden Brüder waren sichtlich angetrunken. Ein Alkoholtest konnte nicht durchgeführt werden. Zwei Beamte wurden leicht verletzt. Der Jüngere blieb in der Gewahrsamszelle, der Ältere im Klinikum.

Zurück zur Übersicht: Ostalbkreis

Mehr zum Thema

Kommentare