50 Jugendliche wollen Ravenna kennenlernen

+
Die JiL-Freizeit in Ravenna war ein gelungenes Erlebnis.

50 junge Ausflügler reisen mit der Jugendinitiative Lautern in die Partnerprovinz des Ostalbkreises.

Heubach-Lautern. Sonnige Tage erwarteten die 50 Jugendlichen und ihre sechs Begleitpersonen, als sie ihre Reise nach Ravenna, die Partnerprovinz des Ostalbkreises, antraten. Zum achtzehnten Mal konnte die Jugendfreizeit der Jugendinitiative Lautern nach Italien stattfinden. Sie startete gegen unter der Leitung von Bernhard Deininger gegen 3.30 Uhr. Nach einer langen Fahrt erreichten die Jugendlichen und ihre Betreuerinnen und Betreuer den Campingplatz Riva Verde in Marina di Ravenna.

Am ersten Tag wurde ein entspannter Strandtag eingelegt und am Abend gönnten man sich ein Eis in Marina di Ravenna. Traditionell machte sich die Gruppe am Montag auf zur Kartbahn in Cervia, der Partnerstadt Aalens, wo sich die Teilnehmenden spannende Rennen lieferten.

Der Dienstag startete früh, es ging nach Venedig. Am Markusplatz angekommen, zogen die Jugendlichen los, um in die Lagunenstadt mit ihren verwinkelten Gassen, den Brücken, dem Canale Grande und der weltberühmten Rialtobrücke einzutauchen. Ein weiteres Highlight stand am Mittwoch auf dem Programm: der Besuch des Freizeitparks Mirabilandia. Achterbahnen wie Katun, iSpeed und weitere tolle Attraktionen sorgten für die richtige Dosis Adrenalin. Neben den Unternehmungen blieb Zeit für Strandtage, ein Volleyballturnier, Gesellschaftsspiele und Besuche der byzantinisch geprägten Provinzhauptstadt Ravenna, die für ihre kunstvollen Mosaike und Kirchen berühmt ist, die zum Teil in das Weltkulturerbe der Unesco aufgenommen wurden. Eine Gruppe machte sich auf, um diesen Mosaikschmuck zu bewundern. So besichtigten die Jugendlichen die Basiliken San Vitale und Sant’Apollinare Nuovo und informierten sich im Museum über die Geschichte.

Die Abende ließen die Jugendlichen am liebsten bei Musik und ausgelassener Stimmung am Strand ausklingen. Bei einer Modenschau der ganz besonderen Art traten mehrere Teams der Jugendlichen gegeneinander an und stellten ihr Talent auf dem Catwalk unter dem tosenden Beifall unter Beweis. Mit einer Übernachtung am Strand und einem atemberaubenden Sonnenaufgang am Morgen nahmen die Jungen und Mädchen Abschied.

Zurück zur Übersicht: Rosenstein

Kommentare