Baggerarbeiten im Heubacher Pausenhof laufen

+
Rund 485 000 Euro hat die Stadt für diesen Bereich eingeplant. Davon gibt es rund 223 500 Euro Zuschüsse. Foto: dav
  • schließen

Frühestens im Oktober fertig. Stadt investiert 485 000 Euro.

Heubach. Kurz vor Schulbeginn wird im Pausenhof des Rosenstein-Gymnasiums kräftig gebuddelt. Von Anfang an sei klar gewesen, dass die Arbeiten auch parallel zum Schulbetrieb laufen. „Frühestens Anfang Oktober ist realistisch, wenn alles glatt läuft“, meint Stadtbaumeisterin Ulrike Holl. Da der Unterbau im Hof teilweise sehr schlecht sei und ausgetauscht werden müsse, sei der Zeitaufwand größer. „Wir hoffen diese Woche die Abfuhr des Aushubmaterials hinzubekommen, damit die lärmintensivsten Arbeiten erledigt sind“, so Holl.

Ein Kletterfelsen aus Beton und Balancierstangen aus Holzstämmen stehen schon. Im ganz hinteren Bereich, Richtung der Nachbargrundstücke an der Poststraße, soll der Staudengarten, den der Bio-Kurs angelegt hat, bleiben. Vor der Mensa soll es Sitzgelegenheiten und Sonnensegel geben, auch der Bodenbelag komme raus und werde durch Pflasterstein ersetzt. Die Linde in der Mitte des Hofs soll bleiben. In den äußeren Bereich und an den Eingängen soll der Belag wie in der Karlstraße werden. 

Rund 485 000 Euro hat die Stadt für diesen letzten Bereich rund um die Stadthallen-Erneuerung eingeplant. Davon gibt es rund 223 500 Euro Zuschüsse von Bund und Land.

Zurück zur Übersicht: Rosenstein

Kommentare