20 Tonnen Schrott für den guten Zweck

+
Schrottspendenaktion für die TSV-Ukraine-Nothilfe Bartholomä

Bei eisigen Temperaturen haben 30 Mitglieder des TSV Bartholomä eine Schrottspendenaktion durchgeführt. Der gesamte Erlös der Aktion kommt Kliniken in der Ukraine zugute.

Bartholomä

Der TSV Bartholomä hat bei winterlichen Wetterverhältnissen seine traditionelle Frühjahrs-Schrottspendenaktion durchgeführt. 30 Frauen und Männer vom TSV haben die Schrottspenden eingesammelt. Trotz 15 Zentimeter Schnee, Glatteis und eisiger Kälte kamen dabei mehr als 20 Tonnen Schrott zusammen. Die Firma Scholz Recycling Essingen war Partner der Spendenaktion und hatte für den TSV Bartholomä „eine große logistische Unterstützung geleistet“, teilt der Verein mit.

Der gesamte Erlös der Schrottspenden-Aktion wird nun in Arzneien, Verbandsmaterial und medizinische Geräte umgewandelt und Kliniken in der Ukraine zur Verfügung gestellt. Dr. Marta Telishevskam, Dr. Achim Lenz und Dr. Jochen Riedel vom Stauferklinikum in Mutlangen haben direkten Kontakt zur ukrainischen Klinik. Damit sei gewährleistet, so der Verein, „dass jeder Cent der TSV-Geld- und Schrottspenden zu den Menschen in Not in der Ukraine kommt“.

Der TSV Bartholomä bedankt sich bei den vielen Spendern und hofft, dass durch diese Spendenaktion vielen Menschen in der Ukraine geholfen werden kann.

Zurück zur Übersicht: Bartholomä

Kommentare