Bartholomä fährt auf Strom ab

+
Das E-Dorfauto der Gemeinde Bartholomä

Das Dorfauto dient für Carsharing, Gemeindefahrten und für "füreinander – miteinander".

Bartholomä. Die Gemeinde Bartholomä besitzt nun ein E- Auto, das als Dorfauto dient und von allen über 18-jährigen Bürgern mit Führerschein genutzt werden kann. Die Gemeinde Bartholomä geht als eine der ersten Kommunen mit der Anschaffung eines E-Autos, das als Dorfauto fungiert, einen wichtigen Schritt zur Verbesserung des ökologischen Fußabdruckes. Neben dem Beitrag zum Naturschutz unseres Planeten dient das Fahrzeug zum Carsharing. Das E- Auto der Marke "Nissan Leaf" wurde der Gemeinde auf dem Albuch vom Autohaus Baur aus Mutlangen zur Verfügung gestellt. Das E- Fahrzeug wird auch von allen ehrenamtlichen Fahrern des Sozialprojekts "miteinander – füreinander" zur Personenbeförderung, sowie für die dienstlichen Fahrten der Gemeindeverwaltung genutzt. Vor der Nutzung des Wagens, muss man das Auto über das Internet oder auch telefonisch für den gewünschten Zeitraum reservieren. Für 3,25 Euro pro Stunde und 10 Cent pro gefahrenen Kilometer kann der Fahrer dann das E- Auto ausleihen. Der Tagessatz beträgt 39 Euro. Dies sei umgerechnet eine sehr günstige Variante gerade für Familien, die sich einen Zweit- oder Drittwagen nicht leisten können, aber dennoch mobil sein müssen, so Bürgermeister Thomas KuhnUm auch bei der Stromgewinnung für das E- Auto umweltfreundlich zu bleiben, wird das Fahrzeug ausschließlich mit erneuerbarem Strom betrieben. Erzeugt wird der Strom durch Solarmodule, die auf dem Carport angebracht sind. Über eine Ladestation erfolgt die Betankung des Autos. Überschüssiger Strom wird für das Dorfhaus verwendet.

Zurück zur Übersicht: Bartholomä

Mehr zum Thema

Kommentare