"Vater der Miniköche": Hohe Ehrung für Jürgen Mädger in Lyon

+
Jürgen Mädgers Ehrung in der Abbaye Paul Bocuse in Lyon.
  • schließen

Der „Vater der Miniköche“ erhält in der Abbaye Paul Bocuse in Lyon den Award der Gaspart Bonet Stiftung für herausragende Verdienste um die Nachwuchsförderung.

Bartholomä. "Ein bisschen ist es, wie die Aufnahme in den Olymp“, schwärmt Jürgen Mädger am Telefon. Er ist in Lyon, der Stadt, in der der Sternekoch Paul Bocuse die moderne Küche, die Nouvelle Cuisine, „erfunden“ hat. Hier, in der Walhalla der Köche, wurde der Vater der Miniköche bei der 83. HOTREC Generalversammlung mit dem Award der Gaspart Bonet Stiftung für seine herausragenden Verdienste um Nachwuchsförderung und Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

Anfang der 90er-Jahre hat Jürgen Mädger die Miniköche gegründet. Ostalb-Miniköche hieß die Idee anfangs, die sich aus einem Ferienprogramm in seinem ehemaligen Hotel in Bartholomä entwickelt hat und zur großen Bewegung geworden ist. Heute sind die Europa Miniköche ein eingetragenes Warenzeichen, das man in ganz Deutschland kennt - auch in Österreich, Finnland, Frankreich oder der Schweiz.

Mädger nimmt Kreativität der Kinder ernst

Mit seiner Miniköche-Idee hat Jürgen Mädger die Kinder in ihrer Kreativität und ihrem Lerneifer ernst genommen und ein Konzept entwickelt, das ihnen Gesundheit durch richtige Ernährung in einer intakten Umwelt nahebringt: Im Alter von 10 bis 11 Jahren nehmen sie an einem zweijährigen Projekt teil. Sie werden mit professioneller Kochkleidung ausgestattet und setzen sich kindgerecht mit Gesundheits- und Ernährungsthemen auseinander. Es gibt Events und Prüfungen, bei denen sie ihr Können zeigen und die den Zusammenhalt der Gruppen stärken. Das Projekt trägt dazu bei, das Ernährungsverhalten von Familien ohne jeden kommerziellen Hintergrund nachhaltig und langfristig erfolgreich zu gestalten.„Ich freue mich sehr über diese internationale Auszeichnung für unser Projekt der Europa Miniköche®“, bedankt sich Jürgen Mädger in Lyon für die Ehrung. Und verrät: „Seit dem Start im Jahr 1989 konnten wir mehr als 30 000 Kindern praxisnah und mit viel Lebensfreude die Bedeutung von Gesundheit durch richtige Ernährung in einer intakten Umwelt vermitteln. Nur wenn wir Wissen und Können an unsere Kinder weitergeben, können wir unsere Zukunft sichern“, mahnt der Gründer der Europa Miniköche, seine europäischen Branchenkollegen und dankt für die besondere Ehrung.

„Es ist uns eine besondere Freude, Jürgen Mädger diese Auszeichnung dafür zu überreichen, dass er einen Unterschied in der Art und Weise macht, wie junge Generationen unsere Branche kennenlernen und den Wert einer nachhaltigen, gesunden Gastronomie schätzenlernen können“, betont so Jens Zimmer Christensen, Präsident von HOTREC, bei der Übergabe der Auszeichnung. Das Projekt „Europa Miniköche“ sei ein wertvolles Beispiel dafür, wie der Verband den besonderen Stellenwert der Branche vermitteln könne.

Weitere Ehrungen

Noch weitere Ehrungen gibt es an diesem Abend in Lyon. Aufgrund der Pandemie konnten die drei vergangenen HOTREC-Generalversammlungen in Berlin, Oslo und Ljubljana nur als Videokonferenzen gehalten werden. Daher wurden beim Galaabend in der Abbaye Paul Bocuse in Lyon neben Jürgen Mädger auch Børrea Schau Larsen (Norwegen), Andrej Prebil (Slowenien) und Guillaume Gomez (Frankreich) mit dem prestigeträchtigen Award der Gaspart Bonet Stiftung ausgezeichnet.

Jürgen Mädgers Ehrung in der Abbaye Paul Bocuse in Lyon.
Jürgen Mädgers Ehrung in der Abbaye Paul Bocuse in Lyon.

Zurück zur Übersicht: Bartholomä

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare